06.07.2017, 08:31 Uhr

Alles Zirkus in Ansfelden: Junge Ansfeldner in der "Manege"

(Foto: Jugendbüro Ansfelden)

Viele strahlende Gesichter gab es bei der Abschluss-Show des zweitägigen Zirkusprojektes „Alles Zirkus“.

ANSFELDEN (red). Bei dieser standen am 4. Juli am Hauptplatz Haid Kinder und Jugendliche aus Ansfelden im Mittelpunkt und zeigten, was sie können bzw. was sie in diesen beiden Tagen gelernt haben.
Das war natürlich nicht perfekt. In zwei Tagen ist die Zirkuskunst nicht gelernt. Die jungen Artisten der Stadt fassten sich aber ein Herz und begeisterten engagiert und herzlich das Publikum. Sie erhielten dafür reichlich Applaus.

Von Profis trainiert

Die Show war der Abschluss des Projektes „Alles Zirkus“, das am 3. und 4. Juli im Jugendtreff Echo stattfand und in Kooperation mit dem Jugendbüro durchgeführt wurde. Acht Artisten des Zirkus Giovanni waren zu Gast und trainierten mit den Kindern und Jugendlichen Körperakrobatik, Kunststücke am Einrad, Jonglage mit Bällen und Keulen, Hula Hoop-Einlagen und Parcour.

370 Jugendliche schnupperten Zirkusluft

An den beiden Vormittagen waren jeweils Schüler der drei Neuen Mittelschulen der Stadt zu Gast bei „Alles Zirkus“, nachmittags wurde ein offenes Mitmach-Programm für alle Zirkusbegeisterten angeboten. So versuchten sich insgesamt 370 Jugendliche im Rahmen des Projektes als Artist/innen. 20 Kinder und Jugendliche legte es intensiver an und brachten es in diesen beiden Tagen zur „Show-Reife.“ Als Lohn für ihr Engagement erhielten sie bei der Abschluss-Show anerkennenden Applaus und waren zu Recht und sichtlich stolz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.