16.09.2014, 12:24 Uhr

Polizisten stoppten Hundewelpentransport

(Foto: Polizei)
SIPBACHZELL. Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Haid hielten am 15. September ein Auto nach einer Radarmessung auf der A1 Westautobahn an und entdeckten acht Hundewelpen im Pkw.

Ein 27-Jähriger aus Italien war gegen 15 Uhr auf der Autobahn Richtung Salzburg unterwegs. Im Gemeindegebiet von Sipbachzell wurde er nach einer Geschwindigkeitsübertretung von den Polizisten angehalten und kontrolliert.

Die Beamten stellten im Heck des Kombis acht Hundewelpen – französische Bulldoggen – fest. Der Lenker besaß keine Transportzulassung für den Tiertransport, keine Transportpapiere und das Fahrzeug war nicht als Tiertransport gekennzeichnet. Darüber hinaus hatte der Mann die Hunde nicht tiergerecht verwahrt.

Für die Kontrolle wurde der Amtstierarzt der BH Wels-Land zugezogen. Die Welpen wurden bis zum Nachweis der Herkunft und Beibringung der erforderlichen Dokumente vorübergehend in einer Tierklinik untergebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.