31.10.2016, 10:53 Uhr

Radfahren bewegt

So lautete das Motto auf der Beachflag der Radlobby Leonding bei der Filmvorführung „Bikes versus Cars“ im Radhauskeller Leonding letzte Woche. Bewegend auch die anschließende Diskussion über die Chancen Radfahren in Leonding attraktiver zu machen. Vize-Bürgermeister Franz Bäck (VP), Planungs- und Verkehrsstadtrat Klaus Gschwendtner (SP), Umweltstadtrat Sven Schwerer (Grüne) die Leondinger Verkehrsbeauftragte Anna Höglhammer, Gerhard Prieler von der Radlobby Leonding und die interessierten Besucher schlugen dazu verschiedene Maßnahmen vor. Angesprochen wurde u. a. der geplante Radweg entlang der LILO sowohl in Rufling als auch in Untergaumberg. Wobei die Radwegführung dort von der Entscheidung der ÖBB über den viergleisigen Ausbau der Westbahn abhängt.
Davor gab es eine Radrundfahrt durch Leonding, an der trotz zeitweiligem Nieselregen gut ein Dutzend wetterfeste Radler teilnahmen. Radfördermaßnahmen für 2017 wurden beim 2. Leondinger Radforum am Nachmittag davor zwischen Gemeinde Leonding und Vertretern der Radlobby Leonding besprochen. Unter anderem wird sich Leonding wieder an der Aktion „Radelt zur Arbeit“ beteiligen. Dabei werden Teams in Betrieben gewonnen, die im Mai zumindest die Hälfte der Arbeitstage mit dem Rad in die Arbeit fahren. Geplant ist auch die Erstellung eines Radroutenplans.

Mag. Gerhard Prieler
Radlobby Leonding

Kontakt:
Gerhard Prieler
gerhard.prieler@radlobby.at
0676/789 58 69
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.