20.10.2017, 15:44 Uhr

Allen Kindern eine faire Chance geben

Bernhard Reingruber sucht neue Fellows für den neuen Standort in Oberösterreich. (Foto: Lukas Tschofen)

Ein Linzer will mit einem Bildungsprojekt neue Perspektiven vermitteln und sucht dafür auch in Linz neue Mitstreiter.

Jedes Kind soll eine Chance auf einen erfolgreichen Bildungsweg haben – so lautet das Credo von "Teach For Austria". Seit fünf Jahren ist es das Ziel der Bildungsinitiative, mit ihren "Fellows" als Impulsgeber gemeinsam mit den Lehrern Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen zu motivieren und ihnen eine Chance zu ermöglichen. Diese Fellows sind Hochschulabsolventen, die für zwei Jahre ihre Erfahrungen in den meist städtischen Schulen weitergeben. Gemeinsam mit Bernhard Reingruber, der selbst an einer "Brennpunktschule" arbeitete, kommt das Projekt jetzt erstmals auch nach Linz.

Etwas verändern

Eigentlich kommt Reingruber aus der Wirtschaft. Der WU-Absolvent arbeitete viel im Gründungs- und sozialwirtschaftlichen Bereich. Erst eine Reise nach Indien und ein Besuch in einer Armenschule änderte seinen Berufswunsch: Vor allem ein Lehrer, der es trotz der ärmlichen Verhältnisse schaffte, seine Klasse vollkommen mitzureißen, beeindruckte Reingruber. "Zurück in Österreich wusste ich, dass ich nicht irgendeinen Bürojob machen wollte. Da bin ich zufällig über das Inserat von Teach For Austria gestolpert. Zwei Wochen später saß ich im Assessment-Center. Seitdem habe ich Feuer gefangen und bin dem treu geblieben", sagt der 30-Jährige. Zwei Jahre lang unterrichtete der gebürtige Mühlviertler in einer Neuen Mittelschule in Wien-Favoriten Englisch, Mathematik und Informatik.

Zuspruch und Disziplin

"Wir mussten uns viel mit dem ,Wozu lernen‘ auseinandersetzen. Eine Zeit lang habe ich die Kinder jede Woche gefragt, warum sie Englisch lernen wollen", sagt Reingruber. Überrascht hat ihn bei seiner Arbeit, wie wenig die Kinder an sich selbst glaubten: "Es war den Kindern zum Teil wirklich egal, ob sie gut in der Schule waren oder nicht. Das hatte aber vor allem viel mit Perspektivlosigkeit zu tun", sagt der 30-Jährige. Mit Motivation und Disziplin versuchte Reingruber, die Kinder für das Lernen zu begeistern. "Es ging auch darum, konsequent zu sein. Auf gemeinsame Regeln zu schauen, sie zu etablieren und sie auch durchzuziehen. Ich glaube, dass die Kinder diesen Rahmen brauchen und ihn auch schätzen." 

Neue Fellows gesucht

Insgesamt 12 neue Fellos werden für den Standort Oberösterreich gesucht. Unterrichtet soll vor allem in Linz, Wels und Steyr werden. Bewerben können sich Hochschulabsolventen von der Johannes Kepler Universität, der Kunstuniversität Linz und von den vier Standorten der FH Oberösterreich.

Mehr Informationen: Homepage Teach For Austria
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.