23.09.2014, 14:31 Uhr

Südliches Afrika: Nationalparks, Wüste & wilde Tiere

Wann? 09.10.2014 19:30 Uhr

Wo? Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, 4040 Linz AT
Afrika: Bezaubernd und schön
Linz: Neues Rathaus |

Südafrika – Namibia – Zimbabwe – Botswana - Madagaskar. Ein Bilderbogen über Menschen, Kulturen und Abenteuer im tiefen Afrika . Natur pur zwischen Dschungel und Wüste abseits der Touristenpfade.

Live-Reportage von Karl Klinger

Eine Bilderreise durch Savannen und Canyons zu den „Big Five „ im Krüger Nationalpark. Im offenen Geländefahrzeug geht es durch den Busch, wo sich ein Leopard, der gerade „Siesta“ hält, nicht aus der Ruhe bringen lässt.
Auf einer faszinierenden Fahrt durch das Zululand kann man am Abend den Trommeln der Einheimischen lauschen. Mächtig und eindrucksvoll präsentieren sich die Viktoria-Fälle, wo der Zambezi River tosend in die Tiefe stürzt.
Riesige Elefantenherden kann man im Chobe Nationalpark sehen. Hier soll es noch über 100.000 Dickhäuter noch geben.
Eine proteinreiche Delikatesse gibt es im Norden, wo der Limpopo die Grenze zu Zimbabwe bildet. Die „Mopani Würmer“ sind sehr teuer und besonders bei den Einheimischen begehrt.
Einzigartig und wildromantisch ist die Kalahari Wüste. Morgens und abends zeigt sich hier ein tolles Farbenspiel der Sanddünen. Licht und Schatten, Braun und Goldgelb wechseln einander ab, ein Traum für Filmer und Motivjäger.
Ein absolutes Highlight ist die Kapregion. Es ist fast ein Muss auf den Tafelberg zu fahren oder das Kap der guten Hoffnung zu umrunden. Hier gibt es Pinguine und wunderschöne Strände, die zum Baden einladen.

Sehr beliebt ist die fruchtbare Weingegend rund um Stellenbosch. Dort gibt es die Top Winzer des Landes, bekannt für den besten Rotwein, welcher bis Europa exportiert wird. Die Weingüter, meist im holländischen Stil erbaut, laden zur Weinverkostung ein.

Diamanten, Wüsten und wilde Tiere gibt es in Namibia. Im südlichen Sperrgebiet findet man die feinsten und teuersten Edelsteine.
Auf sandigen Straßen beißt sich der Geländewagen bis zu den 400m hohen Sanddünen der Namibwüste durch. In Sosussvlei besteigen wir die „Big Mama“ und erleben einen herrlichen Ausblick auf die atemberaubende Wüste im besten Morgenlicht. Wale und Robben können in Whal Fish Bay bestaunt werden.
Ein weiterer Höhepunkt ist die ausgetrocknete Etoschapfanne. In dieser Salzwüste trifft man auf Schakale und Löwen. Hier leben auch die Himbas, ein Nomadenstamm der von der Rinderzucht lebt. Fast nackt präsentieren die Frauen ihren schönen Körper den Fotografen, in der Hoffnung ein Geschenk zu bekommen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.