06.10.2017, 12:24 Uhr

800 junge Unternehmer fanden den Weg zur "Langen Nacht der Jungen Wirtschaft"

JW-Landesvorsitzender Bernhard Aichinger (Foto: ©RAHMANOVIC Jasmina/cityfoto)

Unter dem Motto Wissentransfer und Netzwerken fanden sich erneut zahlreiche Teilnehmer wider, die sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wollten.

LINZ. Die lange Nacht der Jungen Wirtschaft im Raiffeisenforum in Linz war erneut ein großer Erfolg. Besonders JW-Landesvorsitzender Bernhard Aichinger war über die Feierlichkeiten bis in die frühen Morgenstunden sehr erfreut: „Wir haben hart gearbeitet und einiges erreicht, wie etwa den Beschäftigungsbonus. Die Lange Nacht ist einmal mehr Gelegenheit, unsere Erfolge aufzuzeigen und unsere Forderungen zu positionieren. Wir Jungunternehmer leisten einen wichtigen Beitrag für den Wirtschaftsstandort und das sollte zu so einem Anlass in den Mittelpunkt gestellt werden. Gerade Gründer und Start-ups wollen wir unterstützen, denn es ist wichtig, dass junge Unternehmer nicht mehr auf einer Dorfstraße zum Erfolg fahren, sondern eine mehrspurige Autobahn vorfinden.“

Für die besagte Unterstützung hofft man in Zukunft auch vermehrt auf die Hilfe durch einen Business-Angel-Freibetrag. „Der Zugang zu Risikokapital ist die lebenswichtige Sauerstoffzufuhr für schnell wachsende Startups. Ein Business-Angel-Freibetrag von mindestens 100.000 Euro wäre der nächste wichtige Schritt, um innovativen und dynamischen Unternehmen zum Durchstarten zu verhelfen“, stellt Aichinger klar.

Erfahrungen teilen als wichtiges Ziel

Start-Ups sind so gefragt, wie noch nie. Vor allem die Referentin Ingrid Gerstbach betont aber, dass man für eine innovative Idee auch außerhalb der Komfortzone arbeiten muss.
Besonders die vielen Referenten erfüllen Aichinger mit viel Stolz: „Wir freuen uns, dass wir – wie auch vor zwei Jahren - so viele exzellente Referenten gewinnen konnten. Neben Josef Zotter, Ingrid Gerstbach und Sven Franke waren u.a. Manuel Horeth, Leo Martin und viele weitere Vortragende vor Ort. Es war uns ein Anliegen, wichtige Themen aufzugreifen und jungen Unternehmern die Möglichkeit zu geben, von ‚alten Hasen‘ zu lernen.“

Bei dieser prestigeträchtigen Veranstaltung waren mit den JW-Landesvorsitzenden- Stellvertreter Corinna Lindinger und Christoph Heumader sowie WKOÖ- Präsidentin Doris Hummer, die beiden WKOÖ-Direktoren Walter Bremberger und Hermann Pühringer und der Hausherr der RLB Generaldirektor Heinrich Schaller als Ehrengäste dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.