03.10.2014, 16:38 Uhr

Margaretner Franzensgasse: Neue Verkehrszeichen sollen Kinder schützen

Michael Glanz (li.) und Kindergartenleiter Ahmed Gommaa setzen sich für die Sicherheit der Kleinsten ein. (Foto: SPÖ Margareten)

Durchzugsverkehr gefährdet Kinder in der Franzensgasse. Kreuzungsbereich vor Kindergarten soll sicherer werden.

Über 70 Kinder queren jeden Tag den Kreuzungsbereich zwischen der Schönbrunner Straße und der Franzensgasse, um in ihren Kindergarten Kids-Town zu kommen. „Noch ist nichts passiert, aber die Gefahr ist da“, warnt Kindergartenleiter Ahmed Gommaa. Viele Eltern seien besorgt, da die Autos in diesem Gebiet oft zu schnell unterwegs sind. „Hier muss sich etwas ändern, bevor der erste Unfall passiert“, fordert Gommaa.

30er-Zone wird ignoriert

Seit Juli diesen Jahres hat der Kindergarten seine Pforten dort geöffnet, wo früher ein Postamt untergebracht war. „Dadurch hat sich das Aufkommen von Fußgängern und Kindern wesentlich erhöht“, meint Bezirksrat Michael Glanz. Mit einem Antrag in der Bezirksvertretungssitzung fordert er daher die Überprüfung der Verkehrssituation in diesem Bereich. „Die Franzensgasse ist zwar verkehrsberuhigt, wird von vielen Autofahrern aber als Schleichweg in den 4. Bezirk genutzt“, erklärt Glanz. Sein Wunsch: Mit Piktogrammen sollen die Autofahrer auf die Kinder aufmerksam gemacht werden.

Neue Schilder kommen

Weiterer Kritikpunkt des Bezirksvertreters: „Die 30er-Beschränkung in der Franzensgasse wird von vielen nicht eingehalten“. Ein zusätzliches Verkehrsschild soll die Autos einbremsen. Da sein Antrag einstimmig angenommen wurde, rechnet Glanz mit einer raschen Umsetzung. „Die Sicherheit der Kinder ist ein großes Anliegen des Bezirks. In zwei Wochen sollten die Maßnahmen bereits umgesetzt sein“, so Glanz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.