21.10.2014, 09:47 Uhr

Neuerliche Parkplatzvernichtung in Meidling

Wien: Schönbrunnerstraße | Wie bereits im März 2014 erregt die vorsätzliche Parkplatzreduktion der Bezirksverwaltung den Ärger der Anrainer.
Besonders in Schönbrunn-nähe müssen Anrainer mit den Besucherströmen und der daraus resultierenden Parkplatznot leben (Bsp. Christkindlmarkt, Ostermarkt und diverse Veranstaltungen in Schönbrunn).
Umso ärgerlicher, wenn Parkplatznot durch das Schalten und Walten unserer Bezirksvertreter künstlich verschärft wird.

Das allergrößte Ärgernis ist die aktuelle „Umgestaltung“ der Schönbrunnerstrasse, verbunden mit einer Änderung der Parkordnung von Schräg- auf Längsparkplätze.
Daraus resultiert eine Halbierung der vorhandenen Parkplätze auf einer Länge von fast einem Kilometer. (Ruckergasse bis Grünbergstrasse)
Zusätzliche "Ohrwaschel" reduzieren die Verkehrsfläche und ziehen weitere Sperrflächen mit sich, damit die Führung der Linie 10A weiterhin möglich ist.

Als Reaktion auf einen offenen Brief erfolgte eine Erklärungen der Bezirksvertreter, die kein Interesse an den Wünschen und Sorgen der Anrainer erkennen läßt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.