08.06.2017, 10:37 Uhr

Humans of Vienna: Wiener wie du und ich • Teil 14: Mile

(Foto: Frantisek Zboray/Humans of Vienna)

Mit der bz einfach näher dran: Mile (35) aus Mariahilf ist der Wiener der Woche. Hier erzählt er seine Geschichte.

WIEN. Seit meinem 16. Lebensjahr arbeite ich und habe schon wirklich viele Jobs ausprobiert. Die meiste Zeit in der Gastronomie, vom Tellerabräumer über Barkeeper bis zum Geschäftsführer, der Leute einstellt. Es ist harte Arbeit, und zwar jeden Tag, egal ob du schmutzige Teller schleppst, 200 Cocktails machst oder ob du einen Mitarbeiter kündigst.

Was ich erst in den letzten Jahren realisiert habe, ist, dass man jungen Menschen Sicherheit und Zeit geben muss. Sie müssen lernen zu reflektieren – beruflich wie privat. Jeder Mensch ist an einem anderen Punkt in seiner Entwicklung und Erfahrung und hat eine andere Sicht auf die Dinge um sich herum. Als Führungskraft muss das einem klar sein. Wenn ich nicht arbeite, versuche ich, ein guter Vater zu sein, oder ich spiele Schach. Vor 15 Jahren hatte ich auch eine Phase, in der ich ziemlich viel Schach gespielt habe. Da fällt mir eine Geschichte ein: 2004 war ich geschäftlich in Budapest und auf dem Heimweg sah ich am Bahnhof eine Gruppe von Obdachlosen Schach spielen. Gegen den Einsatz von 1.000 Forint spielte ich mit. Ich habe jede Partie verloren, obwohl sie mir immer das Gefühl gegeben haben, dass ich eine Chance habe, zu gewinnen. Ich wollte so sehr gewinnen, dass ich sogar meinen Zug verpasst habe.


Hintergrund:

Die Porträtserie zeigt typische Wienerinnen und Wiener, die in der Ich-Perspektive ihre Geschichte erzählen. "Humans of Vienna" nennt der Autor und Fotograf der Texte bzw. Bilder, Frantisek Zboray, seine Porträts über Menschen, die sich in dieser Stadt tummeln. Inspirieren ließ sich Zboray dabei von den im Internet berühmt gewordenen Straßenporträts "Humans of New York" des Fotografen und Bloggers Brandon Stanton. Als "Wiener der Woche" werden sie in der bz vorgestellt. Es sind alle diese persönlichen Geschichten, die Banalitäten des Alltäglichen, die Besonderheiten jeder einzelnen Person, wenn man so will, aus denen sich der Charakter dieser Stadt zusammensetzt. Geschichten über Sie und Erzählungen über uns. Der ihnen gemeinsame rote Faden ist die Stadt, die uns alle geprägt hat und weiterhin prägt: Wien.

Lesen Sie die alle Geschichten der "Wiener der Woche" auf unserer Themenseite.

Zborays gesammelte Porträts sind auf der Facebookseite "Humans of Vienna" zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.