04.07.2017, 13:25 Uhr

Zeltlager der Marzer Minis

Die junge „Ministrantenbande“ genoss das actionreiche Zeltlager (Foto: Marz)
MARZ. Minis werden die Marzer Ministranten liebevoll genannt. Für diese ging es zu Ferienbeginn gemeinsam mit Mini-Betreuerin Maria Zachs und Pfarrer Josef Giefing zum Zeltlager in den Pfarrgarten.

Pfarrer Giefing verköstigt die Kids

Mit Hilfe der Eltern wurden Zelte aufgebaut, in denen die Kinder ihre Schlafplätze bezogen. Bis der Hunger groß wurde, spielten und tollten die Kids herum. Hungrig und glücklich wurde zu Tisch gebeten – Grillwürsten und Grillkäse wurde vom Herrn Pfarrer für die Ministranten vorbereitet.

Abenteuerliche Nachtwanderung

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit brachen die Minis dann zu einer spannenden Nachtwanderung auf. Ausgerüstet mit Taschenlampen wurde die Umgebung erkundet. Die Nacht verlief ruhig war jedoch etwas kurz, denn die Kirchenglocken um 6 Uhr morgens weckten alle wieder auf.

Auf Schatzsuche

Ein Frühstück mit frischem Gebäck stärkte die hungrigen Kinder. Ein ordentliches Frühstück war auch notwendig, denn bereits am Vormittag stand eine anstrengende Schatzsuche am Programm. Bettina und Martin Straub hatten eine "Schnitzeljagd" vorbereitet, die die Gruppe bis zum neuen Spielplatz bei der Brücke in der Rosengasse führte.

Eis zum Abschluss

Ein gemeinsames Mittagessen und ein Eis beendete dann das Mini-Zeltlager. Es war für alle ein wunderschönes Erlebnis, das die Gemeinschaft unter den Kindern gefördert hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.