Bürgerinfo für die Hundewiese in Wien-Hetzendorf

MEIDLING. Zwar gibt es einen Baustopp für die Hundewiese bei der Hervicusgasse, aber die Anrainer befürchten, dass trotzdem gebaut wird. Informationen über die Zukunft des Gebiets an der Grenze zu Hietzing gibt es kaum. Vor allem die Einzäunung und Gestaltung eines Teils der Wiese sorgte für große Verunsicherung.

Die Arwag beruhigt, der Zaun wäre aus Sicherheitsgründen errichtet worden, um den Kontakt der Anrainer mit dem hochallergenen Kraut "Ragweed" zu vermeiden, das dort wächst.

Die weiteren Maßnahmen wurden zur Aufwertung der Nutzung gemacht: Trinkbrunnen, Befestigung der Wege, Sitzbänke und Mistkübel wurden aufgestellt.
"Die derzeitige Nutzung ist auch nach der Umsetzung der Maßnahmen unverändert möglich", so der Arwag-Sprecher.

Info in der Berufsschule

"Ich habe den Meidlingern zugesagt, sie zu informieren, wenn es Neuigkeiten gibt", so Bezirksvorsteherin Gabriele Votava. Dieses Versprechen löst sie nun ein: Am Mittwoch, den 28. Juni, gibt es um 19.30 Uhr eine Bürgerversammlung zum Thema Hundewiese. Ort: Berufsschule, Längenfeldgasse 13–15. Der Beschluss zur Bürgerversammlung erfolgte einstimmig.

Eingeladen sind neben den Bezirkspolitikern und Meidlingern auch Stadträtin Vassilakou, Stadtrat Ludwig, die Baupolizei, die MA 21(Flächenwidmung), die MA 69 (Grundstücksverwaltung) und Vertreter der Wohnbaugenossenschaften Arwag und "Wiener Heim". Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen