AMS Mödling bilanziert
Arbeitslosigkeit: Stärkster Rückgang seit Jahrtausendwende

Der Mödlinger AMS-Geschäftsstellenleiter Werner Piringer.
  • Der Mödlinger AMS-Geschäftsstellenleiter Werner Piringer.
  • Foto: B.V. Lachner
  • hochgeladen von Rainer Hirss

BEZIRK MÖDLING. Das AMS Mödling zieht eine erfolgreiche Arbeitsmarktbilanz für das Jahr 2018: Mit einem Minus von 10,4% gelang 2018 der stärkste Rückbau der Arbeitslosigkeit seit der Jahrtausendwende. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist bei allen relevanten Zielgruppen zu verzeichnen. Gleichzeitig haben 2018 knapp 4.600 MödlingerInnen ihre Jobsuche mit einer Arbeitsaufnahme beendet.

Das Jahr 2018 hat auch die Erwartungen von WirtschaftsforscherInnen übertroffen. Rechneten das Institut Synthesis noch Anfang des Jahres mit einem Wirtschaftswachstum von 2,4%, so wird das BIP in diesem Jahr voraussichtlich mit einem Plus von 3,0% abschließen. Die wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung im gesamten europäischen Raum sorgte für eine nachhaltige Nachfrage nach Arbeitskräften auch in Ländern, deren BürgerInnen mangels entsprechender Angebote in ihren Heimatländern in Niederösterreich nach attraktiven Jobs suchten. „Die bisher beobachteten innereuropäischen Wanderungsbewegungen nehmen weiter ab“, erklärt der Geschäftsstellenleiter des AMS Mödling, Werner Piringer.

Am Arbeitsmarkt herrschte eine rege Nachfrage nach Personal, die für einen deutlichen Rückbau der Arbeitslosigkeit und einen neuerlichen Beschäftigtenrekord sorgten:

Höchster Beschäftigungszuwachs seit dem Jahr 1992: Mit voraussichtlich 620.300 unselbständig Beschäftigten verzeichnet Niederösterreich im Jahr 2018 einen neuerlichen Beschäftigtenrekord. Gegenüber dem Jahr 2017 ist das ein Zuwachs an etwa 13.000 beschäftigten Personen oder 2,15%. Das ist der kräftigste Anstieg seit dem Jahr 1992.

Stärkster Rückgang der Arbeitslosigkeit seit der Jahrtausendwende: 3.582 Personen waren im Jahresdurchschnitt 2018 im Bezirk Mödling arbeitslos, gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Rückgang von 10,4%. Von der positiven Arbeitsmarktentwicklung profitieren allerdings Männer (-11,9% auf 1.926) stärker als Frauen (-8,5% auf 1.656).

Vermittlungsdrehscheibe AMS
Die Beraterinnen und Berater nutzten die erfreuliche konjunkturelle Entwicklung intensiv für ihre Vermittlungsaufgabe:

Knapp 4.600 Jobsuchende haben 2018 ihre Arbeitslosigkeit mit einer Arbeitsaufnahme beendet. Bedingt durch den Rückgang der Arbeitslosigkeit (und damit weniger potenzielle BewerberInnen im AMS-Pool) „nur“ geringfügig mehr (+56 Arbeitsaufnahmen oder + 1,2%) als 2017. Gleichzeitig wurden 6.445 freie Stellen und Lehrstellen mit einer passenden Arbeitskraft oder Lehrling besetzt, ein Plus von 0,8% gegenüber dem Jahr 2017.

2018 ist es auch gelungen, für viele Personen am Arbeitsmarkt die Arbeitslosigkeit zu senken, wenn auch unterschiedlich stark:

Minus 18,9% bei der Jugendarbeitslosigkeit: Im zweiten Jahr in Folge ist es gelungen, die Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen im Bezirk Mödling mit einem Minus von 18,9% (2017 19,5%%) auf jahresdurchschnittlich 256 Jugendliche wieder deutlich zu senken.

Minus 15,2% Rückgang bei Langzeitarbeitslosen: Von der günstigen Entwicklung am Arbeitsmarkt haben auch Personen profitiert, die bereits ein Jahr oder länger vom AMS Mödling betreut werden. Mit einem Minus von 20,3% ist hier die Arbeitslosigkeit auf 924 Personen im Jahresdurchschnitt gesunken.

Minus 13,2% bei Personen ohne bzw. mit geringer Ausbildung: Die gestiegene Nachfrage nach Arbeitskräften machte sich auch bei Personen mit vergleichsweise niedriger Ausbildung bemerkbar. Bei Jobsuchendenden aus dem Bezirk, die maximal einen Pflichtabschluss vorweisen können, gelang der Rückbau der Arbeitslosigkeit um -13,2% auf jahresdurchschnittlich 1.200 Personen, 33,5% der arbeitslosen Kundinnen und Kunden des AMS in Mödling haben nicht mehr als einen Pflichtschulabschluss!

46% der arbeitslosen Personen über 50 Jahre: Die Zahl der jahresdurchschnittlich arbeitslosen MödlingerInnen der Generation 50+ ist zwar im Vergleich zum Vorjahr um 7% zurückgegangen (auf 1.672 Personen), dennoch sind 46,7% aller Arbeitslosen im Bezirk 50 Jahre oder älter. Bei 19,3% der KundInnen des AMS Mödling standen gesundheitliche Probleme einer raschen Jobvermittlung im Wege.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen