Arbeitslosigkeit

Beiträge zum Thema Arbeitslosigkeit

Wirtschaft
Hannes Heide und Birgit Gerstorfer (beide SPÖ) treten bei einer Pressekonferenz am 22. Mai für mehr Digitalisierung im Bildungssystem und auf dem Arbeitsplatz ein.

Gerstorfer/Heide
Digitalisierung könne neue Arbeitsplätze schaffen

Etwa die Hälfte der Menschen in Oberösterreich ist derzeit arbeitslos oder in Kurzarbeit. Eine Chance, neue Arbeitsplätze zu schaffen, liege laut der SPÖ Oberösterreich jetzt in einer Digitalisierungsoffensive. Dazu zählen für die Partei etwa ein Mehr an Homeoffice und digitales Lernen ab dem Kindergarten. OÖ. Die türkis-grüne Regierung habe keinen Plan gegen Arbeitslosigkeit, kritisiert die SPÖ Oberösterreich, kurz SPOÖ, in einer Pressekonferenz am Freitag, 22. Mai. Die Gefahr sei daher...

  • 22.05.20
Wirtschaft
Kurzarbeit-Informationen des AMS Kitzbühel.

AMS Tirol
41.000 Personen in Tirol derzeit arbeitslos

97.942 Personen in Tirol sind derzeit in Kurzarbeit. TIROL (jos). Mit 18. Mai sind in Tirol 41.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 97.942 Menschen in Kurzarbeit. Da die Arbeitslosenzahlen seit 4. Mai wöchentlich veröffentlicht werden liegen nun folgende Zahlen vor vom 11. bis 18. Mai vor: -4,6 % oder -1.980 arbeitslos gemeldete Personen beim AMS Tirol -3,4 % oder -51 Personen im Bau-5,8 % oder -1.186 Personen in Beherbergung und Gastronomie-0,2 % oder -9 Personen im HandelBis...

  • 22.05.20
Wirtschaft
Am stärksten war der Rückgang an Arbeitslosigkeit mit minus 6,7 Prozent bzw. 746 Personen dort, wo mit Abstand die meisten Arbeitslosen registriert sind – im Hotel- und Gastgewerbe.
2 Bilder

Arbeitsmarkt Salzburg
Hotel- und Gastgewerbe holt Mitarbeiter zurück

Das Arbeitsmarktservice Salzburg vermeldet ein Abflachen der Zuwächse an Arbeitslosigkeit. Innerhalb einer Woche ging die Arbeitslosigkeit im Hotel- und Gastgewerbe um minus 6,7 Prozent bzw. 746 Personen zurück.   SALZBURG. Am 18. Mai lagen dem Arbeitsmarktservice Salzburg (AMS) 8.923 Anträge auf Kurzarbeit vor. Sie sollen die Arbeitsplätze von 104.124 Beschäftigten sichern. Die dafür reservierten Budgetmittel betragen rund 742 Millionen Euro. Kurzarbeitsanträge nach Branchen: Ein...

  • 20.05.20
Wirtschaft
Bis auf weiteres haben das AMS Hartberg und die Zweigestelle Fürstenfeld von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Hartberg-Fürstenfeld
Arbeitslosigkeit im Bezirk leicht rückläufig

Auch im April war der Arbeitsmarkt im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld massiv von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen. Obwohl die Arbeitslosigkeit aufgrund von Wiedereinstellungen zurückgeht, bleibt sie nach wie vor auf einem hohen Niveau. HARTBERG-FÜRSTENFELD. "Die Unternehmen öffnen jetzt wieder Schritt für Schritt ihren Betrieb und stellen Arbeitskräfte ein. Ein gutes Zeichen, aber es wird noch lange dauern, bis es zu einer deutlichen Entlastung kommt", erklärt...

  • 18.05.20
Wirtschaft
Mitarbeiterinnen des FBZ Oberwart: Michaela Fassl, Magdalena Freißmuth, Andrea Sifkovits

Frauenberufszentrum Oberwart
Unterstützung für arbeitssuchende Frauen

Frauenberufszentrum Oberwart bietet mit neuen Kursen wichtige Unterstützung für Frauen am Arbeitsmarkt. OBERWART. Das Frauenberufszentrum in Oberwart steht wieder mit seinen zahlreichen Angeboten den arbeitssuchenden Frauen zur Seite. „Unser Kurs mit dem Schwerpunkt digitale Grundkompetenzen startet am 18. Mai. Wir haben die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen vorbedacht und in die Abläufe eingebaut. Die Trainerinnen sind zuversichtlich, dass wir, trotz den veränderten Umständen, unsere...

  • 14.05.20
Politik

KOMMENTAR
Erleben wir eine Wohlstandskrise?

Die Gesundheits- und Wirtschaftskrise, verursacht durch das Coronavirus COVID-19, stellt uns vor riesengroße Herausforderungen, die von berechtigten Sorgen und Ängsten begleitet sind. Nach den Sorgen um die Gesundheit und den Ängsten um Arbeitsplätze sowie die wirtschaftliche Existenz, stellt sich in diesen Tagen auch die Frage, wie lange wir diesen Ausnahmezustand aushalten, ohne drastische Abstriche unseres Wohlstandes in Kauf nehmen zu müssen. Ein Luxusproblem, das die Menschen nach dem Ende...

  • 13.05.20
  •  1
Wirtschaft
Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Tiroler Arbeitsmarkt: Derzeit sind über 140.000 Menschen in Kurzarbeit ohne Job. Jedoch gab es bereits einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu Mitte April.

Arbeitsmarktdaten
In Tirol sind aktuell 140.000 Menschen in Kurzarbeit oder ohne Job

TIROL. Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf den Tiroler Arbeitsmarkt: Derzeit sind über 140.000 Menschen in Kurzarbeit ohne Job. Jedoch gab es bereits einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu Mitte April. 42.980 Personen arbeitslos gemeldet Mit 11.05.2020 sind in Tirol 42.980 Menschen arbeitslos gemeldet. Dazu kommen 96.318 Menschen in Kurzarbeit. Arbeitslosenzahlen im Wochenvergleich (vom 04.05. bis 11.05.2020): -1,8 % oder - 780 arbeitslos gemeldete Personen beim AMS...

  • 13.05.20
Wirtschaft
Ein ungewohnter Anblick, der auch für Empörung sorgt: Vor dem AMS wurden Tische aufgestellt, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Sicherheitsabstand
AMS-Behördengang im Freien

Tische vor der Tür des Arbeitsmarktservice sorgt für Empörung. INNSBRUCK. Es ist kein Geheimnis: Die Arbeitslosenzahlen schießen so weit in die Höhe, wie seit Bestehen der zweiten Republik noch nie. Das bringt für das Arbeitsmarktservice immense Herausforderungen. Auch in der Abwicklung vor Ort. Um den Sicherheitsabstand bei Anmeldungen gewähren zu können, musste das AMS zu einer ungewöhnlichen Methode greifen: Es wurden Tische vor dem Büro in der Schöpfstraße aufgestellt. Das sorgt bei...

  • 12.05.20
Wirtschaft
Im Bezirk Jennersdorf hat sich die Zahl der Arbeitslosen im April gegenüber 2019 um das Eineinhalbfache erhöht, im Bezirk Güssing stieg sie um 83 Prozent.

Bezirke Jennersdorf und Güssing
Arbeitsmarkt im corona-bedingten Krisenmodus

Auf dem Arbeitsmarkt hat die Corona-Krise massive Bremsspuren hinterlassen. Die Arbeitslosigkeit ist so schnell angestiegen wie nie zuvor. Am gravierendsten unter allen burgenländischen Bezirken ist die Krise im Bezirk Jennersdorf. Im April waren 840 Personen arbeitslos gemeldet, im April 2019 waren es noch 330 gewesen. Der Anstieg beträgt 154,5 %. Schon im März war die Rate um 127,3 % gegenüber 2019 hinaufgeschnellt. Nicht viel besser sieht es im Bezirk Güssing aus. Im April registrierte...

  • 11.05.20
Wirtschaft
Geschäftsstellenleiter des AMS Amstetten, Harald Vetter

Einblick und Ausblick
14.000 Amstettner derzeit in Kurzarbeit

BEZIRK AMSTETTEN. Ende April waren im Bezirk 3.561 Personen (1.790 Männer, 1.771 Frauen) beim AMS Amstetten arbeitslos vorgemerkt. Verglichen mit dem April des Vorjahres sind das um 1.826 Personen (+105,2 Prozent) mehr. Damit hat sich die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen im Bezirk Amstetten im Jahresvergleich mehr als verdoppelt. Steigerungen von mehr als 100 Prozent verzeichnen alle Bezirke im Mostviertel. Diese große Steigerung sieht im NÖ-Vergleich (+69,8 Prozent) zwar "dramatisch...

  • 11.05.20
Wirtschaft
Auch am Bau gibt es eine Steigerung an vorgemerkten Arbeitslosen um 90 Prozent.

Covid-19 belastet den Lilienfelder Arbeitsmarkt stark

BEZIRK LILIENFELD. Die Arbeitslosigkeit im Bezirk Lilienfeld ist gegenüber dem Vorjahr um 541 Personen oder +73,4 Prozent gestiegen und liegt damit auch über dem NÖ Durchschnitt von 69,8 Prozent. Kurzarbeit„Wie dramatisch die Arbeitsmarktlage wirklich ist zeigt sich bei der Inanspruchnahme der Kurzarbeit: seit Mitte März haben wir 296 Anträge auf Kurzarbeit für Lilienfelder Betriebe genehmigt. Mit diesem Instrument sichert das AMS Lilienfeld 3220 Arbeitsplätze in Unternehmen des Bezirks“,...

  • 09.05.20
Wirtschaft
Die Vermittlung beim AMS nimmt wieder leicht zu.

AMS Bruck/Leitha
Lockerungen führen zu leichtem Anstieg der Beschäftigungen

Die Kurzarbeit und die Arbeitslosigkeit sind auf einem Rekordhoch. Doch seit Ende April gibt es einen leicht positiven Beschäftigungstrend.  Positive Nachricht vom Arbeitsmarkt BRUCK/LEITHA. Die Corona Beschränkungen haben seit Mitte März zu einem extremen Anstieg der Arbeitslosigkeit und der Kurzarbeit geführt. Jener Anstieg hat sich im April zwar verlangsamt, dennoch gibt es bei den beim AMS vorgemerkten Personen ein Rekordhoch. Trotz all dem hat AMS Bruck Leiter Herbert Leidenfrost auch...

  • 08.05.20
Politik
SPÖ-Landtagsabgeordneter Benedikt Lentsch: "Landeck braucht jetzt ein regionalwirtschaftliches Förderpaket."

SPÖ Landeck
Corona-Krise: Lentsch fordert Konjunkturpaket für Bezirk Landeck

BEZIRK LANDECK. LA Benedikt Lentsch fordert angesichts der Rekordarbeitslosigkeit ein Förderpaket. Die SPÖ Tirol hat einen entsprechenden Antrag für die kommende Mai-Sitzung im Tiroler Landtag eingebracht. Rekordarbeitslosigkeit im Bezirk Landeck „Die Corona-Krise hat den Bezirk Landeck mit voller Wucht getroffen. Die Arbeitslosigkeit im Bezirk ist im Vergleich zum vergangenen Jahr um 608 Prozent gestiegen. Fast die Hälfte der Erwerbstätigen im Bezirk sind entweder arbeitslos oder in...

  • 08.05.20
Lokales
Mödlings AMS Geschäftsstellenleiter Werner Piringer.
2 Bilder

Krise belastet den Mödlinger Arbeitsmarkt weiter stark

BEZIRK MÖDLING. Mit Ausbruch der Corona-Krise änderte sich die Situation am Arbeitsmarkt schlagartig. Auch Ende April stieg die Anzahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr deutlich an, insgesamt waren Ende April 5.337 Personen beim AMS Mödling arbeitslos gemeldet, gegenüber dem Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit somit um 67,4% (+2.149) an. Die Kurzarbeit ist für Unternehmen ein Weg, Lohnkosten aufgrund behördlicher Einschränkungen oder zurückgehenden Arbeitsanfalls wegen des Coronavirus...

  • 08.05.20
Lokales
Auch wenn der Bausektor wieder langsam hochgefahren wurde, sind die Arbeitslosenzahlen trotzdem sehr hoch.

Arbeitslosigkeit
1.623 Personen im AMS Weiz als arbeitslos vorgemerkt.

Ende April 2020 waren insgesamt 1.623 Personen im AMS Weiz als arbeitslos vorgemerkt. Davon waren 878 Frauen und 745 Männer betroffen. Die Auswirkungen der Corona Krise bewirken eine Zunahme der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 1.053 Personen oder 184,7 Prozent. Damit ist die Zunahme der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Bundesland überproportional stark gestiegen. Besonders betroffen sind die Personen im Haupterwerbsalter mit einer Steigerung von 243,5...

  • 08.05.20
Wirtschaft
Dramatische Zahlen auch im Bezirk Kitzbühel.

Corona - Arbeitslose/Bez. Kitzbühel
Dramatisch: 4.463 Arbeitslose im Bezirk Kitzbühel

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Mehr als 570.000 Arbeitslose und 1,25 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit, das sind die dramatischen, österreichweiten Zahlen nach dem Lockdown. Die Tourismusregionen und damit auch der Bezirk Kitzbühel sind von den Folgen besonders stark betroffen. "Im Bezirk waren Ende April 4.463 Personen arbeitslos, das waren zwar etwas weniger als noch Ende März, gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen jedoch verdoppelt. Mehr als 7.000 Arbeitnehmer in mehr...

  • 08.05.20
Lokales
Dramatische Auswirkungen hat die Corona-Krise auf den regionalen Arbeitsmarkt.

Massive Auswirkungen
Arbeitslosigkeit im Bezirk hat sich mehr als verdoppelt

Massive Auswirkungen der Corona-Krise: Arbeitslosigkeit im Bezirk ist im April 2020 im Vergleich zum April des Vorjahres um 119,3 % gestiegen und hat sich damit mehr als verdoppelt. DEUTSCHLANDSBERG. Über dramatische Auswirkungen der Corona-Krise auf den regionalen Arbeitsmarkt informiert das AMS Deutschlandsberg in einer aktuellen Aussendung. So ist die  Arbeitslosigkeit im April 2020 im Vergleich zum April des Vorjahres um 119,3 % auf 2.816 Personen gestiegen und hat sich damit also mehr...

  • 08.05.20
Politik
SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer.

Corona
Gerstorfer-Kritik an Aussagen zu Arbeitslosigkeit

Soziallandesrätin und SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer übt Kritik an der Interpretation der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im April durch Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner. In einer Aussendung Anfang Mai hieß es von Stelzer und Achleitner: „Das schrittweise Hochfahren der Wirtschaft zeigt offenbar langsam Wirkung: Der Höhepunkt der Arbeitslosigkeit dürfte erreicht sein, im April ist die Zahl der Arbeitslosen nur noch leicht um 307...

  • 08.05.20
Wirtschaft
Der Arbeiterkammer-Vorstand tagte mit sehr viel Abstand

Arbeiterkammer Kärnten
18.500 Dienstverhältnisse einvernehmlich aufgelöst

Rund 18.500 Dienstverhältnisse wurden heuer einvernehmlich aufgelöst – zum Nachteil der Arbeitnehmer, kritisiert Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach.  KÄRNTEN. Der elfköpfige Vorstand der Arbeiterkammer (AK) Kärnten tagte heute, Donnerstag, und AK-Präsident Günther Goach rief einmal mehr die Zahlen des Arbeitsmarktes in Erinnerung: "Knapp über 38.000 Arbeitslose sind aktuell in Kärnten gemeldet. Zusätzlich sind über 57.000 Beschäftigte in Kurzarbeit. Besonders hart trifft es wieder...

  • 07.05.20
Lokales

Arbeitslosigkeit enorm

Wie erwartet liegt die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Bruck/Mürzzuschlag aufgrund der Coronakrise Ende April 2020 mit 3056 Personen oder 104,3 % weit über dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist bei den Frauen mit 837 oder 120,6 % um einiges höher wie bei den Männern, wo die Arbeitslosigkeit um 723 Personen oder 90,1 % gestiegen ist. Bei den vorgemerkten Arbeitslosen unter 25 Jahre ist ebenfalls eine erschreckende Zunahme von 137,6 % (205 Personen) über dem...

  • 07.05.20
Politik
SPÖ NRin Yildirim sieht in dem österreichischen Härtefonds starke Schwächen und definiert sie mit als Grund für die hohe Arbeitslosigkeit.

Corona-Krise
SPÖ-Yildirim sieht Schwächen in der Corona-Unterstützung

TIROL. Mut allein würde in diesen Zeiten nicht reichen, mahnt die SPÖ-Politikerin Yildirim, angesichts der Rekord-Arbeitslosenzahlen und der schlechten Wirtschaftsprognosen. Zudem fallen die Arbeitslosenzahlen im Nachbarland Deutschland wesentlich geringer aus, was Yildirim auf eine schlechte Abwicklung und Dotierung des österreichischen Härtefonds zurückführt.  Wieso ist die Arbeitslosenquote in Österreich so hoch?Für SPÖ-Yildirim zeigen die Zahlen der Arbeitslosen im Vergleich ein klares...

  • 06.05.20
  •  1
Wirtschaft
Der Voitsberger AMS-Leiter Franz Hansbauer hat solche Steigerungen noch nie beobachtet.

AMS Voitsberg
Plus von 144,4 Prozent - Lauter Negativ-Rekorde

Historische Steigerungen auf dem Voitsberger Arbeitsmarkt. VOITSBERG. Die Corona-Krise hat den Arbeitsmarkt in unserer Region fest im Griff. Mehr als 2.100 Personen sind arbeitslos, dazu kommen noch rund 240 Schulungsteilnehmer. In 464 Betrieben sichert derzeit die Kurzarbeit die Arbeitsplätze von 4.468 Voitsbergern. Im Vergleich mit den anderen steirischen Regionen hat Voitsberg nach Gleisdorf (+198%) und Weiz (#184,7%) mit einem Plus von 144.4% den dritthöchsten Zuwachs in der...

  • 06.05.20
Wirtschaft
Im Bezirk Zwettl waren Ende April mehr als doppelt soviele Menschen arbeitslos, wie vor einem Jahr.
2 Bilder

Coronavirus-Krise hinterlässt tiefe Spuren auf Zwettler Arbeitsmarkt

Mehr als doppelt soviele wie 2019: AMS Zwettl verzeichnete Ende April 1.383 Jobsuchende ZWETTL. Der niederösterreichische Arbeitsmarkt reagiert stark auf die Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung gegen die Coronavirus-Pandemie. Innerhalb von wenigen Tagen nach Erlass der Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsschließungen schnellte die Arbeitslosigkeit in die Höhe. Während im Bundesland Niederösterreich die Arbeitslosenzahlen von März auf April um 2,2% weiter angestiegen sind,...

  • 06.05.20
Wirtschaft
Claudia Schweiger, Leiterin des AMS Baden

Freie Stellen sind Mangelwaren
Weiterhin Rekord-Arbeitslosigkeit im Bezirk Baden

Der Arbeitsmarkt reagiert auch im Bezirk Baden stark auf die Maßnahmen der österreichischen Regierung gegen die Coronavirus-Pandemie. Innerhalb von wenigen Tagen nach Erlass der Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsschließungen schnellte die Arbeitslosigkeit in die Höhe. Sie erreichte Ende April ein Rekordniveau von 8.636. Damit lag sie um 3.133 Personen (od. 56,9%) über dem Wert des Vorjahres. Hinzu kommen 741 beim AMS als Schulungsteilnehmer registrierte Personen. BEZIRK (red). Kurzarbeit...

  • 05.05.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.