05.04.2017, 14:23 Uhr

Mödlinger Stadtgärtnerei: Elektro- statt Benzingeräte

Vizebürgermeister Ferdinand Rubel und Stadtrat Leo Lindebner (2. und 3. Von rechts) präsentieren mit dem Gärtnerei-Team Michaela Vorel, Natascha Bauer, Gernot Grögler, Norbert Rauch, Josef Neklapil und Beate Braßat (von links) die neuen Pflege-Geräte. (Foto: Bernhard Garaus)
BEZIRK MÖDLING. Mödling ist die erste Stadt in Niederösterreich, die ihre Stadtgartenanlagen nach den Prinzipien von „Natur im Garten“ betreut und pflegt. Dies bedeutet: Keine Pestizide, keine Torfprodukte und keine synthetischen Dünger. Schon seit 2015 kommen in der Mödlinger Stadtgärtnerei keine Chemikalien mehr zum Einsatz.

Die nutzt nicht nur der Umwelt, sondern auch den MitarbeiterInnen, für die das heikle Hantieren mit fragwürdigen Giftstoffen wegfällt. Gleichzeitig wird zunehmend auf den Einsatz von akkubetriebenen Pflegegeräten gesetzt. Vorrangig ist natürlich der Aspekt der Lärmreduktion und der Verminderung von Abgasen in den städtischen Grünanlagen.

Die modernen Kettensägen und Heckenscheren garantieren höchste Arbeitssicherheit bei deren Bedienung, das Lagern der gefährlichen Treibstoffe erübrigt sich. Mit den leicht austauschbaren Ersatz-Akkus kann trotzdem das volle Tagespensum erreicht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.