20.10.2014, 19:26 Uhr

Hietzinger Handballer in Torlaune!!!

Maria Enzersdorf: BSFZ Südstadt | Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN verteidigt souverän die Tabellenführung: mit einem 34:20-Heimsieg gegen SU Falkensteiner Katschberg St. Pölten behält man die weiße Heimweste und schließt die Hinrunde als Leader ab.



Ohne Duje Miljak und Jakob Jochmann geht der Tabellenführer in das Spiel gegen den Aufsteiger: die St. Pöltner können den WESTWIENERN zu Beginn noch Paroli bieten, mit Fortdauer des Spiels allerdings ziehen die Hausherren ihr gewohnt schnelles Spiel auf: nach 16 Minuten stellt Matthias Führer auf 9:5, nur wenige Minuten später führen die WESTWIENER bereits mit 13:6. Bereits in dieser Phase des Spiels kann Head Coach Erlingur Richardsson den jungen Spielern viele Einsatzzeiten geben, zeitweise stehen mit Führer, Jelinek, Pratschner, Schuster und Frimmel gleich fünf Junioren-Nationalteamspieler zeitgleich auf dem Feld. WESTWIEN geht mit einer hohen 17:8-Führung in die Pause.

Ein ähnliches Spiel in der zweiten Halbzeit: WESTWIEN spielt schnell und kann, obwohl man die eine oder andere Chance liegenlässt, den Vorsprung bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 26:16 ausbauen. – Auch, weil Gregory Musel im Tor mit Paraden glänzt. Nach 53 Minuten sorgt Alex Hermann für die 30:18-Führung. Am Ende feiert INSIGNIS WESTWIEN gegen den Aufsteiger aus Niederösterreich einen nie gefährdeten 34:20-Heimsieg und bleibt Tabellenführer, zwei Punkte vor Hard und jeweils drei vor Bregenz und den Fivers.

Gregory Musel: „Wir sind heute sehr gut in der Deckung gestanden, das hat es auch mir als Torhüter einfach gemacht. Wir konnten früh unser Spiel aufziehen, haben zur Pause schon hoch geführt.“

Damir Djukic: „Wir haben einfach ein schlechtes Rückzugsverhalten wie schon in den letzten Spielen. Wir nehmen uns etwas anderes vor, aber setzen es dann nicht um und reden uns auch selbst schlecht.“

Kommenden Samstag startet INSIGNIS WESTWIEN mit dem Auswärtsspiel bei Börnbach/Köflach in die Rückrunde.

Die Glorreichen Sieben: INSIGNIS WESTWIEN vs. SU Falkensteiner Katschberg St. Pölten 34:20 (17:8)
Werfer WW: Wagesreiter (8), Frimmel (8/2), Hermann (4), Machinek (3), Führer (3), Posch (3), Strazdas (2), Sahin (2), Jelinek (1).
Bester Werfer S: Bajgoric (9/4)
Men of the Match: Wagesreiter; Bajgoric

Die Jungen Wilden: U20 WESTWIEN vs. U20 St. Pölten 33:24 (16:7)
Beste Werfer WW: Pratschner J. (7/1), Kafka, Schiffleitner (je 5)

facebook.com/handball.westwien
tv.handball-westwien.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.