Das neue Musiklokal Brut

Claudia Gangl und Blues-Musiker Erik Trauner. Im Hintergrund: eines der  Bilder von Künstlerin Ramona Schnekenburger, die zur Zeit im „Brut“ ausgestellt werden und zum Verkauf stehen.
10Bilder
  • Claudia Gangl und Blues-Musiker Erik Trauner. Im Hintergrund: eines der Bilder von Künstlerin Ramona Schnekenburger, die zur Zeit im „Brut“ ausgestellt werden und zum Verkauf stehen.
  • hochgeladen von Beata Wasilewski

Generell meint „brüten“ im Dialektgebrauch den Vorgang Ideen zu entwickeln und Projekte in die Tat umzusetzen. Die „Brut“ ist folglich das Ergebnis eines solchen Prozesses, - und im konkreten Fall ebenso Namensgeber eines neu kreierten Musiklokals in der Schottenfeldgasse 95. Am 19.11. öffneten sich seine Pforten für Liebhaber von Blues, Jazz und Co., und unter den zahlreich erschienenen Gästen nahm Betreiberin Claudia Gangl auch prominente Größen in Empfang. Im Minutentakt konnte man bekannte Gesichter erkennen: (u.a.) Harry Stojka, einer der bedeutendsten Jazz-Musiker Österreichs, Vollblutmusiker und Produzent Helmut Bibl sowie SheSays-Bandmitglied Andy Liu plauderten „zum Angreifen nahe“ aus dem Nähkästchen. „Ich kenne sehr viele Leute [aus der Branche]. Ich bin selbst seit 30 Jahren im Musikgeschäft.“ erklärt Claudia mit einem charismatischen Lächeln.
Einen hochwertigen Beitrag lieferte überdies der berühmte Blues-Musiker Erik Trauner mit seinem Kleinkonzert; kulinarisch betrachtet punktete das „Brut“ mit geschmackvollen Kompositionen: verschiedene Antipasti-Teller, Feigen im Speckmantel sowie würziges Beef Tartar auf Weißbrot-Toast ließen die Bäuche der Besucher zufrieden wachsen. Gute Küche soll neben den Live-Auftritten (freitags und samstags) auch in Zukunft dem Lokal eine wichtige Note verleihen. Diesem Vorhaben folgend wird ab sofort jeden Donnerstag laut Claudia Gangl ein „dekadentes Fressen mit einem vier bis fünf gängigen Menu“ veranstaltet. Darüber hinaus wird der Dienstag den Sprachgewandten unter dem Motto „Das Wort“ gewidmet – Talkshows, Kabarett und Lesungen inklusive - und der Mittwoch den Spielfreudigen Menschen geschenkt.
Infos: www.brut.bplaced.com

Nachgeschenkt

Aus Alt mach‘ Neu

Das Alter des Blues führt zurück ins 19. Jahrhundert, - in die Welt gerufen von afro-amerikanischen Südstaatlern. Viele verschiedene Musikrichtungen, wie Jazz, Rock and Roll sowie R’n’B finden ihre Wurzeln in diesem Genre. Claudia Gangl greift dieses Thema auf und bietet mit ihrem Lokal eine facettenreiche Plattform für musikalische Künstler und deren Zuhörer. Mit der Unterstützung ihrer Familie und Freunde wandelte sie die ursprünglichen Räumlichkeiten eines urigen Heurigers in ein anspruchvolles zweites Zuhause für musikalische Kulturbegeisterte um.

Autor:

Beata Wasilewski aus Neubau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.