20.03.2017, 08:56 Uhr

Jiu Jitsu-Mädels schlagen wieder zu

WALLERN (chriss). Vor knapp zwei Wochen war Anna Fuhrmann noch auf Krücken unterwegs, lieferte die Jiu Jitsu-Kämpferin eine tadellose Leistung bei der U21-WM in Athen ab. In einem packenden Finale im Fighting-System verpasste sie nur knapp die Goldmedaille, kann sich aber sehr über versilbertes Edelmetall freuen. Dritte wurde sie im Newaza-Bewerb. Ähnlich erfolgreich war Selina Novak, die sich den fünften Platz im Fighting holte. Die jüngere Schwester von der Vizeweltmeisterin, Lisa Fuhrmann wurde im U18-Bewerb jeweils Siebente im Fighting- und Newaza-Bewerb. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, der weite Weg nach Athen sich auf alle Fälle bezahlt gemacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.