28.10.2016, 17:03 Uhr

Buchpräsentation „Wie schmeckt Osttirol?“

Inge Prader präsentierte auf Schloss Bruck ihr Werk "So schmeckt Osttirol". (Foto: Brunner Images)

Auf Schloss Bruck wurde vor kurzem das neue Werk „Wie schmeckt Osttirol?“ der international bekannten Fotografin Inge Prader präsentiert.

LIENZ (red). „Aus purer Luscht“ machte sich die gebürtige Lienzerin Inge Prader vor zwei Jahren mit ihrer Kamera auf, ihrer Heimat eine fotografische Liebeserklärung zu machen. Ziel war es, ein Buch über die ursprünglichen Produkte Osttirols mit typischen, modern interpretierten Rezepten vorzulegen und die Menschen als Protagonisten einer regionalen Produktion in den Vordergrund zu stellen. Herausgekommen ist das Buch „Wie schmeckt Osttirol?", das im Brandstätter Verlag erscheint.

Bei der Präsentation wurden auch zahlreiche Mitwirkende des Buches, die ausgestorben geglaubte Produkte und Tiere wieder neu kultivieren und züchten begrüßt. Unter anderem Lois Steiner, der die alte Rinderrasse Pustertaler Sprinzen züchtet. Oder die Boku-Wissenschafterin Brigitte Vogl-Lukasser, die sich dem Erhalt der „Buin“ oder Saubohnen widmet, die früher auf vielen Höfen in Osttirol angebaut wurden. Ebenso wie Stoppelrüben oder Mohn, die noch in Assling und Görtschach angebaut werden.

An diesen Beispielen, die ich auch im Buch dokumentiert habe, sieht man, wie wichtig in unserer Konsumgesellschaft die Themen Regionalität, Ursprungspflege und zurück zu den Wurzeln sind“, so Inge Prader,
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.