Grüne Fassade für das Hietzinger Amtshaus

Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald (Mitte) gemeinsam mit der Obfrau der JVP Hietzing Barbara John und Bezirksrat Harald Mader.
  • Bezirksvorsteherin Mag. Silke Kobald (Mitte) gemeinsam mit der Obfrau der JVP Hietzing Barbara John und Bezirksrat Harald Mader.
  • Foto: BV Hietzing
  • hochgeladen von Anja Gaugl

HIETZING. Das weithin sichtbare Amtshaus am Hietzinger Kai soll hübscher und ökologischer werden. Denn: In der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung wurde einstimmig beschlossen, dass der neuere Trakt des Hauses eine begrünte Fassade erhalten soll. Der Hausteil Dommayergasse 12 ist ein 1970er-Jahre-Bau in Grau. Ästhetisch gesehen ist hier also viel Luft nach oben.

"Die Begrünung des neuen Amtshausteils wäre ein nachhaltiger Beitrag zur Lebensqualität in Hietzing und stünde ganz im Zeichen des Leitfadens Fassadenbegrünung der Stadt Wien", so die Initiatoren der JVP, Barbara John und Bezirksrat Harald Mader. Gerade am stark befahrenen Hietzinger Kai würde das Projekt zur Verschönerung des Grätzels beitragen und gleichzeitig ein wenig Natur in die Westeinfahrt bringen. "Ich hoffe sehr, dass diese Idee auch bei den Dienststellen der Stadt Wien auf Zustimmung stoßen wird und zeitnah umgesetzt werden kann", so Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP). Der Antrag geht jetzt erst einmal an die zuständigen Stellen der Stadt. Übrigens: Das Hietzinger Amtshaus wäre das erste mit einer begrünten Fassade. Ein Vorreiter ist die MA 48 mit ihrem Gebäude am Gürtel im 5. Bezirk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen