Bezirk Perg
Seniorenbund setzt in Corona-Zeiten auf Videochat

Nationalrat Nikolaus Prinz bedankt sich bei Seniorenbund Perg-Bildungsreferent Gerhard Pachinger und Bezirksobfrau-Stv. Waltraud Schusterbauer für die nützlichen digitalen Bildungsangebote.
  • Nationalrat Nikolaus Prinz bedankt sich bei Seniorenbund Perg-Bildungsreferent Gerhard Pachinger und Bezirksobfrau-Stv. Waltraud Schusterbauer für die nützlichen digitalen Bildungsangebote.
  • Foto: ÖVP Perg
  • hochgeladen von Michael Köck

Nationalrat Nikolaus Prinz bedankte sich anlässlich des „Tag der älteren Menschen“ beim Seniorenbund im Bezirk Perg für das vielfältige gesellschaftliche Engagement.

BEZIRK PERG. Im Jahr 1990 haben die Vereinten Nationen den 1. Oktober zum „Internationalen Tag der älteren Menschen“ ausgerufen. Diese Gelegenheit, auf das vielfältige gesellschaftliche Engagement der Senioren im Bezirk aufmerksam zu machen, nahm auch Nationalratsabgeordneter Nikolaus Prinz zum Anlass, bei Seniorenbund-Bezirksobfrau-Stv. Waltraud Schusterbauer und Bildungsreferent Gerhard Pachinger für die zahlreichen Bildungsaktivitäten des Seniorenbundes Danke zu sagen.

PC und Smartphone in Corona-Zeiten wichtig

„Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig der versierte Umgang mit Computer und Smartphone für die Seniorinnen und Senioren ist“, sagt Prinz, „denn so konnte trotz 'social distancing' der Kontakt zu Kindern und Enkelkindern stets aufrechterhalten werden." Im Rahmen des Schulungsangebots des Seniorenbundes im Bezirk Perg wurden dafür die nötigen Fähigkeiten vermittelt. „Wir SeniorInnen können per Videochat (WhatsApp, ZOOM usw.) der Einsamkeit ein Schnippchen schlagen und über Bewegtbild und Ton mit unseren Lieben, Freunden, Vereinen usw. in Verbindung bleiben. Für uns ist jetzt die allerbeste Zeit, mit dem Handy umgehen zu lernen – wenn nicht jetzt, wann dann?“, sagt Pachinger. Schon am 20. März, nur vier Tage nach dem Lockdown, hatte er mit Funktionären in Ried in der Riedmark einen ersten Videochat durchgeführt. Weitere Konferenzen mit den Bezirks-Bildungsreferenten des Mühlviertels folgten.

Videochat in der Praxis durchgeführt

„Mit Unterstützung von Bezirksobmann Karl Grufeneder hat Bildungsreferent Gerhard Pachinger leitende Funktionäre der Bezirksgruppe Perg sowie in mehreren Workshops Mitglieder über die Unterschiede von Gruppen-Videoanruf – Videokonferenz, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme als auch einen Verhaltensregeln-Knigge beim Videochat informiert und Praxisübungen durchgeführt“, so Obfrau-Stv. Waltraud Schusterbauer.

Seniorenbund-Landesobmann Josef Pühringer betont: „Einsamkeit macht krank: Gerade in Zeiten wie Corona zeigt sich, wie wichtig digitale Kontakte sind – nur so kann man mit Kindern und Enkelkindern in Kontakt bleiben."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen