Ein großer Wurf! Freibad Grein & Bad Kreuzen gemeinsam attraktiver und günstiger

Freibad Grein
20Bilder

GREIN, BAD KREUZEN. Intelligent sparen und dabei das Freibad attraktiver machen. Das hat in der Vorwoche der Gemeinderat in Grein beschlossen. Wie Bürgermeister Rainer Barth informierte, wurde mit der Gemeinde Bad Kreuzen eine Kooperation vereinbart. Der gemeinsame Einkauf wird abgestimmt, um Kostenvorteile zu nutzen. Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Saisonkarten werden in beiden Gemeinden angeglichen. Es gibt auch eine gemeinsame Saisonkarte.
Um die Attraktivität im Greiner Freibad zu steigern, sind Schwimmkurse, Aquagymnastik, W-Land sowie ein Familiensonntag mit freiem Eintritt am 22. Juli geplant.
Der Saisonstart ist der 19. Mai. Im Juli und August hat das Bad von Montag bis Freitag von 11 bis 20 Uhr geöffnet, am Wochenende und an Feiertagen ab 9.30 Uhr. Im Mai und Juni ist wochentags ab 13 Uhr geöffnet, am Wochenende ab 9.30 Uhr.

Schulen und Vereine können nach Absprache auch während der Nebensaison die Vormittage ohne Anwesenheit des Bademeisters nutzen. Der Eintritt ist dabei frei!
Nach Rücksprache mit Gemeindereferent Max Hiegelsberger konnte die Stadt einen Unternehmensberater für die Optimierung des Badebetriebes beauftragen. Positiv angenommen bei den Besuchern werden Bademeister und Arbeitskräfte. Das schöne Ambiente, ausreichende Liegeflächen und die Poolanlage werden zu 50 Prozent von Greinern genutzt. 25 Prozent der Besucher kommen aus dem Mostviertel. Positiv wurde auch der hohe Anteil an Saisonkarten bewertet. Trotzdem zeigt die Besucherzahl einen Rückgang. Zu hoch ist der Aufwand für die Anlagepflege. Ab dieser Saison wird das Personal in den Bauhof eingegliedert. Die Entscheidung, ob das Freibad aufgesperrt wird oder nicht liegt beim Amtsleiter.

------------------------------

Mitteilung zu diesem Thema von der FPÖ Grein am 28.3. 2018:


Wir, die Freiheitlichen Grein, machen seit ca. 2 Jahren schon auf die Schieflage unseres Freibads aufmerksam und kämpfen um den Erhalt dessen.
Es wurde von Seiten der Gemeinde der Optimierer Mag. Walter Wosner mit der Koordination beauftragt. Die Kosten dafür (rund € 6.500,-) trug das Land OÖ. In dieser Arbeitsgruppe, bestehend aus den Fraktionen der FPÖ, SPÖ und ÖVP, mit Mag. Wosner wurden die Öffnungszeiten, sowie alles rund um das Freibad (Rasenpflege, Instandhaltung, etc.) erarbeitet und beschlossen.
Wir brachten aus diesem Grund am 12.12.2017 in der GR-Sitzung einen Antrag dazu ein, weil wir uns unsicher waren, ob die gesetzten Maßnahmen auch tatsächlich umgesetzt werden würden.
Es ist eine Verpflichtung auch gegenüber dem Land OÖ, dass die erarbeiteten Maßnahmen umgesetzt werden (wenn sie die Kosten für den Optimierer übernehmen).

Protokoll der Stadtgemeinde Grein ....StR Anton Rosenleitner (FPÖ) bringt folgenden Antrag ein: Dieser Tagesordnungspunkt wird als neutraler Punkt nicht als FPÖ-Antrag gem. § 46 Abs. 2 Oö. GemO auf die nächste Gemeinderatssitzung vertagt. Von der Projektgruppe sind die Maßnahmen, welche umgesetzt werden sollen, aufzulisten.
Beschluss durch Handerheben: einstimmig angenommen.

An den
Bürgermeister
Mag. Rainer Barth
Rathausgasse1
4360 Grein
Grein, am 27.11.2017

Betreff: Antrag gem. § 46 Abs. 2 Oö. Gemeindeordnung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister!

Die FPÖ-Gemeinderatsfraktion Grein beantragt gem. § 46 Abs. 2 Oö. GemO die Aufnahme nachstehenden Gegenstandes in die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Gemeinderates:

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Grein möge beschließen:

Alle Maßnahmen für das Freibad, die dort Angestellten und Betreuung der Anlage, die mit Mag. Walter Wosner, der SPÖ-, ÖVP- und FPÖ-Fraktion erarbeitet wurden, werden mit 01.01.2018 wirksam.

Begründung:

Da es auch in diesem Jahr wieder einen sehr hohen Abgang im Freibad gegeben hat, wurde Mag. Walter Wosner mit der Optimierung beauftragt.
Die Honorarkosten trägt das Land Oberösterreich.

Es ist unsere Verpflichtung gegenüber dem Land OÖ diese Maßnahmen umzusetzen.
Weiters ist das Programm ein wichtiges Instrument für den Amtsleiter für die Koordination.

Die erarbeiteten Maßnahmen umfassen unter anderem: Vor-, Haupt- und Nachsaisonregelung, Vorbereitungszeiten, Einbindung der Bademeister in den Bauhof, Auftragsvergabe für Rasen- und Heckenpflege, geänderte Öffnungszeiten, sowie die alleinige Entscheidung des Amtsleiters über das Öffnen des Bades (wetterabhängige Entscheidungen).

Aufgrund der Gemeindefinanzierung-neu haben wir absolut keinen Spielraum mehr für die finanzielle Situation im Freibad.
Durch die Maßnahmen sehen wir den Erhalt des Freibades vorerst als gesichert.
Ferner werden durch die angesprochenen Maßnahmen noch Ressourcen für den Bauhof (der ebenso keine schwarzen Zahlen vorweisen kann) geschaffen.

Wir ersuchen den Gemeinderat um Zustimmung.

Die FPÖ-Gemeinderatsfraktion Grein
FO StR Anton Rosenleitner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen