Perg: Mühlenbetrieb seit 1524

Christine Dirneder setzt auf Regionalität und Qualität.
3Bilder
  • Christine Dirneder setzt auf Regionalität und Qualität.
  • Foto: Dirneder-Mühle
  • hochgeladen von Michael Köck

Unternehmen mit Geschichte: Seit fast 500 Jahren befindet sich am Hafnerplatz in Perg eine Mühle.

PERG. Auf eine lange Tradition blickt die Dirneder-Mühle in der Bezirkshauptstadt zurück: 1524 wurde die "Pruggmül" erstmals urkundlich erwähnt. Wie vor 500 Jahren wird auch heute noch die Wasserkraft der Naarn genutzt, um das Korn der Region zu vermahlen. Um damit eine Grundlage für natürliches Brot und Gebäck zu schaffen. Nach dem plötzlichen Tod ihrer Tante Christine Leitner-Müller übernahm Maria-Anna Dirneder 1984 mit ihrem Mann den Betrieb. 2016 traten Tochter Christine und Schwiegersohn Stefan Dirneder in ihre Fußstapfen. Neben den Chefleuten sind im kleinen Familienbetrieb noch drei Mitarbeiter angestellt.

Mitglieder der "OÖ Troad Bäcker"

Seit 2001 ist man Mitglied der "OÖ Troad Bäcker". Das unterstreicht die Firmenphilosophie: Weizen, Roggen und Dinkel werden direkt von Vertragslandwirten in der Region angekauft und verarbeitet. "Es ist uns wichtig, unsere landwirtschaftlichen Lieferanten persönlich zu kennen. Wir legen besonderen Wert auf höchste Qualität, liefern beste Bäckerqualität", sagt Christine Dirneder. Nachhaltigkeit wird groß geschrieben: Dank eines kleinen Kraftwerks wird mit dem Wasser der Naarn Strom erzeugt. Neben den Bäckern schätzen auch Endverbraucher die Dirneder-Mühle. Im regionalen Mühlenladen werden neben Mehl und Mehlprodukten Teigwaren, Honig und Naschereien angeboten. Das Bewusstsein der Kunden hinsichtlich regionaler Lebensmittel und hoher Qualität sei gestiegen. "Zu uns kommen viele kritische Konsumenten, die wissen wollen, wo der Rohstoff herkommt", sagt Dirneder. Die Eltern, die nach wie vor fleißig mit anpacken, führen zudem eine Landwirtschaft. "Hier werden Sortenversuche durchgeführt, um ein Gespür für den Rohstoff zu erhalten", sagt Dirneder. In ferner Zukunft könnte Sohn Paul, der heuer geboren wurde, die Tradition des Mühlen-Betriebs im Zentrum von Perg fortführen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen