20.11.2017, 17:41 Uhr

Besinnliches Adventgedicht aus Münzbach: "Licht aus Betlehem"

(Foto: panthermedia.net/ETfoto)
Die erste Kerze spendet uns Licht,
wir haben auf Erden viel Zuversicht.
Die Nacht ist vergangen, der Tag ist nicht weit.
Seid wachsam und haltet auch ihr euch bereit.

Die zweite Kerze am grünenden Kranz
erstrahlt uns in ihrem adventlichen Glanz.
Da ruft uns der Täufer zu Umkehr und Heil;
so wird uns die göttliche Gnade zuteil.

Die dritte Kerze steigert den Schein,
Erfüllung und Freude stellen sich ein.
Das Wort des Propheten wird Wirklichkeit,
im Kommen des Retters erfüllt sich die Zeit.

Die vierte Kerze vermehrt uns den Strahl
zur Fülle des Lichtes beim festlichen Mahl.
Zu uns ist gekommen vom himmlischen Thron
in Jesus, dem Christus, der göttliche Sohn.

Die Ankunft des Herrn ist für alle geschehn,
die himmlische Botschaft kann jeder verstehn.
Für uns ist gekommen das göttliche Kind,
dass wir das Volk Gottes und Liebende sind.

Von Pfarrer emerit. Josef Grafeneder aus Münzbach, verfasst im Oktober 2017

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.