16.09.2014, 10:05 Uhr

Einsatz in der Betreuungsstelle Bad Kreuzen

BAD KREUZEN. Am Montag, 15. September, um 20.38 Uhr ersuchte die Rettungszentrale Perg die Polizei um Unterstützung. Laut Polizei gab es in der Betreuungsstelle Nord in Bad Kreuzen eine "tumultartige Zusammenrottung" von mehr als 50 Asylwerbern vor beziehungsweise auch im Zimmer einer Frau aus Syrien.

Die Polizei berichtet: "Dort wurde die syrische Asylwerberin, die sehr aufgebracht war, von mindestens vier Frauen auf dem Bett festgehalten. Als die Frau die Einsatzkräfte sah, geriet sie noch mehr in Rage. Die Polizeibeamten wollten deeskalierend wirken. Mehrere Frauen hielten die Asylwerberin fest und versuchten sie zu beruhigen. Dem diensthabenden Arzt des hausärztlichen Notdienstes des Bezirkes Perg gelang es vorerst ebenfalls nicht, die Frau zu beruhigen. Die Frau wurde in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert. Durch die Amtshandlung wurde die Frau nicht verletzt. Anlass für die Hysterie dürfte die bevorstehende Überstellung der Familie nach Italien gewesen sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.