24.10.2016, 13:51 Uhr

Gegen Gebühren: "Weil es für viele Pendler keine Alternative gibt"

Oberleitner: "Gratisparken am Urfahrmarkt-Parkplatz muss erhalten bleiben!" (Foto: chris-m - Fotolia)

Oberleitner gegen Aus für Gratisparken am Urfahrmarkt-Parkplatz

SCHWERTBERG. "Der ÖAAB hat sich schon vor zwei Jahren erfolgreich gegen die Pläne, das Urfahraner Jahrmarktgelände gebührenpflichtig zu machen, zur Wehr gesetzt", sagt ÖAAB-Bezirksobmann und Schwertbergs Bürgermeister Max Oberleitner.
Er kritisiert den neuerlichen Vorstoß der Stadt Linz für das geplante Aus des Gratisparken am Urfahraner Jahrmarkt: "Weil es für viele Pendler keine Alternative gibt und die Stadt Linz gerade für Pendler aus dem Mühlviertel keine Park&Ride Parkplätze mit attraktiver Öffi-Verbindung vom Stadtrand ins Zentrum oder in die Gewerbezonen zu bieten hat. Weil die Stadt Linz Millionen Euro verzockt und kein Geld hat, sollen nun die armen Pendler zur Kasse gebeten werden."

Parkgebühren würden leider nicht von der Pendlerpauschale bzw. dem Pendlereuro oder über die Fernpendlerbeihilfe des Landes OÖ. abgegolten werden. "Parkgebühren treffen die Pendler somit als schmerzhafte Zusatzkosten zu ihren ohnehin schon hohen Treibstoff- und Autoerhaltungskosten. Betroffen sind vor allem viele Kleinverdiener wie z.B. Teilzeitkräfte im Handel und auch die Lehrlinge", so Oberleitner, der weitere Maßnahmen gegen die Verschärfungen für Pendler der Stadt Linz ankündigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.