09.10.2014, 00:00 Uhr

Nicht nur für Diabetiker: Blutzuckerspiegel niedrig halten

Am Bild Diabetes-Risikofaktoren. Jeder ab 25 Jahren (Übergewichtige früher) sollte einmal jährlich zur Blutuntersuchung. (Foto: Trueffelpix/Fotolia)
LANGENSTEIN. 3500 Menschen im Bezirk sind Diabetiker. Die Dunkelziffer wird drei Mal so hoch angenommen. "Leider kann man viele Jahre mit Diabetes leben, ohne dass man es bemerkt. Vermehrter Durst und nächtlicher Harndrang sind erste Anzeichen", sagt Michael Hohl. Der Langensteiner Arzt ist Präsident des Dachverbands der OÖ Diabetikervereinigungen. Er weiß: Für die Lebensqualität von Diabetikern ist regelmäßige Bewegung bei vernünftiger Ernährung wichtig. Dazu laufende Blutkontrollen. Für Diabetiker, aber auch für Nicht-Diabetiker, ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten. "Damit es zu keinen Spätfolgen wie Augen- oder Nierenschäden oder Amputationen kommt. Da Diabetes eine sehr heimtückische Krankheit ist, ist es wichtig, rechtzeitig vorzubeugen", so Hohl.

Wichtig: Eine ausgewogene Ernährung, die nicht mehr als 1500 bis 1800 Kaloiren enthalten soll

Alle Lebensmittel, die Zucker enthalten, erhöhen den Blutzuckerspiegel. Auch Obst und viele Gemüsearten enthalten Fructose, eine andere Form von Zucker. "Wenn man den Blutzuckerspiegel niedrig halten will, ist es notwendig, vernünftig zu essen. Damit meine ich eine ausgewogene Ernährung, die aber nicht mehr als 1500 bis 1800 Kalorien enthalten soll", so Hohl. Gerade Fruchtsäfte, Fertiggetränke und Alkoholika enthalten viel Zucker. Auch Bewegung ist in der Diabetes-Vorbeugung eine zentrale Säule. Hohl empfiehlt mindestens 150 Minuten Sport pro Woche: Beispielsweise Nordic Walking, Radfahren oder Fitnessstudio. Durch Bewegung und ausgewogene Ernährung werden Blutzucker- und Cholesterinspiegel gesenkt. Das Risiko für Diabetes mellitus und andere Krankheiten vermindert sich. Auch Stress ist ein Faktor: Er führt zu vermehrter Nahrungsaufnahme und zum Essen von 'falschen' Lebensmitteln wie Schokolade oder Kuchen und dadurch zur Erhöhung des Blutzuckers.

Zur Sache: Selbsthilfegruppe
Die Diabetes-Selbsthilfegruppe Perg trifft sich jeden dritten Donnerstag im Monat im Gasthaus Ost in Langenstein. Informationen erhalten Sie bei Michael Hohl unter der Tel.Nr. 07237-4380-0.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.