01.09.2016, 14:59 Uhr

Schwertberger am Samstag ausgeraubt: Polizei nahm Verdächtigte fest

Beamte der Polizei Perg (Bild) waren am Dienstag bei der Festnahme dabei. (Foto: BezirksRundschau)

Bedroht, geschlagen und beraubt wurde ein Mann aus Schwertberg. Die Polizei stellte nun die Verdächtigen.

SCHWERTBERG. Passantenraub geklärt: Drei Männer sind laut Polizei verdächtig, einen Mann in Schwertberg mit einem Messer bedroht, geschlagen und beraubt zu haben. Sie konnten ausgeforscht und festgenommen werden.

Zu dem Raub kam es am Samstag, 27. August. Zwei junge erwachsene Männer, einer aus Schwertberg und einer aus Perg, beschlossen einen Schwertberger aufzusuchen. Um Geld aus einem mehrere Wochen zurückliegenden Suchtgiftgeschäft einzutreiben. Das Duo ging zur Wohnadresse, wo sie diesen mit dem Fahrrad kommen sahen. Einer der Männer trat gegen seinen Oberschenkel und riss ihn vom Rad. "Mit gezücktem Springmesser forderten sie dann lautstark Geld", so die Polizei. Der Bedrohte konnte sich jedoch losreißen und lief in ein Stiegenhaus. Die Beschuldigten und ein zufällig vorbeikommender Bekannter aus Schwertberg verfolgten ihr Opfer. Im Stiegenhaus traten sie dann auf ihn ein. Ein zu Hilfe eilender Hausbewohner wurde zur Seite gedrängt.

Verdächtige flüchteten mit Beute

Als das Opfer und der Hausbewohner drohten, die Polizei zu rufen, flüchteten die drei Beschuldigten. Ihre Beute: Rucksack, Fahrrad und eine Halskette des Opfers. Der Bestohlene wurde leicht verletzt und seine Kleidung beschädigt.
Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Festnahme der beiden jungen Männer an. Ihr "Helfer" aus Schwertberg wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die beiden Beschuldigten wurden am Morgen des 30. August 2016 durch Beamte der Polizeiinspektion Perg, der Polizeiinspektion Geras (NÖ) und der Einsatzgruppe Schwerpunktkriminalität des Landeskriminalamts OÖ festgenommen. Die Beschuldigten sind laut Polizei teilweise geständig. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1200 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.