20.03.2017, 13:49 Uhr

Mauthausen: 900 Kilometer Fahrt für zwei Stunden Tischtennis

MAUTHAUSEN. Ein enges Rennen um die Play off-Tickets zeichnet sich in der 1. Tischtennis-Bundesliga ab. Mittendrin im Geschehen ist Glas Wiesbauer Mauthausen: Am vorigen Samstag siegten Bernhard Kinz-Presslmayer, Martin Storf und Simon Pfeffer gegen das Vorarlberger-Team Kennelbach klar mit 4:0. "900 Kilometer Fahrt für zwei Stunden, eine etwas anstrengende Reise", schnaufte Kinz-Presslmayer durch. Mauthausen hat als Fünfter noch alle Chancen auf ein Ticket für das Meister Play-off. Dazu ist ein Top-Vier-Platz nötig. Kapfenberg und die Spielgemeinschaft Linz liegen knapp vor den Mühlviertlern. Am 31. März kommt es zum großen Showdown in Linz: "Wir müssen gewinnen, um noch die Chance auf den vierten Platz zu wahren", weiß Kinz-Presslmayer. Nach diesem Match warten noch Tabellenführer Walter Wels und der Tabellen-6. Oberwart.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.