05.10.2017, 10:35 Uhr

Kirchberger Florianis trainierten für Ernstfall

(Foto: Freiwillige Feuerwehr Kirchberg)

Ein Brand im Caritas Wohnhaus in Kirchberg - so die Annahme. Wie die engagierten Freiwilligen das Szenario lösten, lesen Sie hier.

KIRCHBERG (pa). Übungsannahme war ein Brand im Küchenbereich des Gebäudes.
Das Pflegepersonal kümmert sich vorbildlich und vollkommen ruhig um die Bewohner. Die diensthabende leitende Angestellte erkundete als erstes die Lage und entdeckte einen außer Kontrolle geratenen Brand.
Ein Notruf wird an die BAZ abgesetzt und dabei die FF Kirchberg/P. per Funk alarmiert. Am Anfahrtsweg zum Wohnhaus wird bereits mit Atemschutz ausgerüstet. Angekommen wird der Innenangriff vorbereitet, für Löschwasser gesorgt und die Lage erkundet.
Der Innenangriff startet und es gelingt rasch den Brand zu löschen.
Zum Abschluss wurde die Übung nachbesprochen und das Objekt von dem Kameraden genau besichtigt, um eine bessere Orientierung im verzweigten Gebäude zu schaffen.
"Danke für die perfekte Zusammenarbeit an das Team vom Caritas Wohnhaus", bedankt sich die Feuerwehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.