12.11.2016, 08:43 Uhr

Benefizkonzert unter dem Motto „Stop the cut“

Wunderland: David Binderberger aus Schwarzach (Gitarre), Bernie Rothauer (perc), Alice Gerschpacher (vokal)und Lukas Pamminger (Bass) gebürtiger Goldegger.
Goldegg (ah). Die Jazzformation „Wunderland“ gab ein Charitykonzert im Schloss Goldegg. Zu hören waren „hochkarätiger Jazz, emotionale Brazilklänge, groovige Afrorhythmen und leichtfüßiger Gesang“ so die Beschreibung von Wunderland. Das Konzert fand zu Gunsten des Projektes „Stop the cut“ von AMREF Austria und den Fliegenden Ärzten Afrika statt. Ziel von AMREF Austria ist es die Beschneidung bei Frauen so bald als möglich zu beenden.
Seit 25 Jahren besteht die Zusammenarbeit zwischen AMREF Austria und dem Schloss Goldegg. Cyriak Schwaighofer, Obmann vom Kulturverein Schloss Goldegg, und Dr. Walter Schmidjell, Chairman von AMREF Austria, erinnern sich an die Anfänge mit Auftritten von Wolfgang Ambros, Konstantin Wecker, die Seer uvm., zurück.
„Wunderland“ gibt es seit 2012. „Wir haben es schon lange im Auge gehabt für AMREF Austria zu spielen; es ist eine gute Organisation, daher freut es mich umso mehr.“ so Alice Gerschpacher. Sie haben ein Lied von Joni Mitchell „Ethopie“ aus dem Jahr 1985 extra für diesen Abend einstudiert. „Der Text ist sehr aktuell. Es geht um die politische Situation in Äthiopien. Die Leute sollen aufwachen und sich bewusst werden.“ so die Sängerin.
Viele Besucher fanden sich im schönen Ambiente vom Schloss Goldegg ein.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.