12.06.2017, 02:42 Uhr

„Science&Art@School“ – die Vernissage

Die Direktorin der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik des Sacré Coeur Pressbaum, Mag. Claudia Rampitsch.
Bericht von der Ausstellung des Sacré Coeur Pressbaum im Naturhistorischen Museum Wien


Wir, die Schülerinnen und Schüler der 2a & 2b BAfEP des Sacre Coeur Pressbaum, besuchten am 9. Juni 2017 die Vernissage „Science&Art@School“ im Naturhistorischen Museum in Wien, die die Abschlussveranstaltung des Projektes bildete. Um 16 Uhr begann der Event im großen Vortragssaal des Museums, bei dem unsere Arbeiten der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Nach der herzlichen Begrüßung durch Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Generaldirektor des NHM Wien, und Univ.-Prof. Dipl.-Phys. Dr. Jochen Schieck, Direktor des HEPHY der ÖAW, wurde das Projekt von Dr. Michael Hoch, Künstler, Physiker und Veranstaltungsleiter, für das Publikum nochmals kurz zusammengefasst.

Nach einer kurzen Danksagung an alle Mitwirkenden wurde ein Gedicht mit dem Titel „Teilchenphysik als Sprache des Universellen“ von Elena Leitenbauer, einer Schülerin des Privatgymnasiums der Herz-Jesu-Missionare Salzburg, vorgetragen – ein Ergebnis des Projektes. Das tiefsinnige Gedicht interpretierte - wie unsere Kunstwerke - wissenschaftliche Inhalte auf kreative Art und Weise.

Anschließend folgten kurze Ansprachen von Fr. Dir. Rampitsch und Fr. Prof. Bruzek, die über die Projektentwicklung und den Arbeitsprozess in der Schule sprachen, wobei einige Arbeiten kurz vorgestellt wurden. Die Umsetzung geeigneter Inhalte in der Praxis im Kindergarten und die Arbeiten der Kinder wurden ebenfalls besprochen, denn schließlich war es das erste Mal, dass man diese Inhalte im Kindergarten angeboten hatte und die Ergebnisse – die Kunstwerke der Kinder - ausgestellt wurden. Danach folgte „Cultural Collisions“, eine Tanzperformance von Schülerinnen und Schülern des Haydn-Realgymnasiums Wien und anschließend wurden die Gäste zu einer kleinen Erfrischung am Buffet gebeten. Nachdem die Gäste ihren Hunger und Durst gestillt hatten konnten sie unsere Arbeiten genauer betrachten und mit uns Schülerinnen und Schülern darüber diskutieren, wobei wir viele positive Rückmeldungen erhielten. Das war ein schöner Ausklang für diesen Abend.

Mir persönlich hat an diesem Abend ein ganz bestimmtes Zitat unseres Moderators gefallen: „Ihr könnt euch glücklich schätzen, so engagierte Professorinnen und Professoren zu haben, die mit euch an solchen Projekten arbeiten.“ Und genau so ist es! Wir, die zweiten Klassen, wollen uns herzlich für die Mithilfe unserer Lehrkräfte bedanken: Fr. Prof. Schwanda-Jung und Fr. Prof. Weidinger (Kindergartenpraxis), Fr. Prof. Machold, Fr. Prof. Schafzahl und Fr. Prof. Baumgartner-Kunit (Bildnerische Erziehung und Werkerziehung), Fr. Prof. Bruzek (Biologie, Chemie) und Hrn. Prof. Strasser (Physik).

Rabea Heumesser, 2B Bericht Vernissage 9.6.2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.