01.01.2018, 20:29 Uhr

Einmal rund um den Admiral bitte!

... am 30.12. des alten Jahres.
Wilhelm von Tegetthoff (* 23. Dezember 1827 in Marburg an der Drau, Untersteiermark; † 7. April 1871 in Wien) war Vizeadmiral und Kommandant der österreichischen bzw. österreichisch-ungarischen Kriegsmarine.
Sieg bei Helgoland 1864 
Im Deutsch-Dänischen Krieg, auf deutscher Seite von Österreich und Preußen geführt, kämpfte er 1864 gegen Dänemark. Das Seegefecht bei Helgoland (9. Mai 1864) wurde von den Österreichern trotz erheblicher Verluste als Sieg betrachtet. Damit war der Weg frei zur nächsten Beförderung: Der erst 37-jährige Offizier wurde zum Contreadmiral befördert.
Sieg bei Lissa 1866 
Sein Sieg in der Seeschlacht von Lissa am 20. Juli 1866 gegen die italienische Flotte im verlorenen Deutschen Krieg (Preußen und Italien gegen Österreich und den Deutschen Bund), machte ihn zu einem Seehelden. Für seine Rammtaktik gegen die überlegene italienische Flotte erhielt er das Kommandeurkreuz des Militär-Maria-Theresien-Ordens und wurde zum Vizeadmiral befördert. Einen nicht geringen Anteil an diesem Sieg hatte der Festungskommandant von Lissa, Oberst David Freiherr von Urs de Margina, der die Italiener sehr geschickt in Schach hielt, bis der Admiral ihm zu Hilfe eilen konnte.
(Quelle: wikipedia)
Beiden Siegen ist auf je einer Seite des Denkmals eine Tafel gewidmet - und es ist interessant, dass Tegetthoffs Siege trotzdem keine Kriegserfolge brachten :-)
2
1
2
1
3
2
2
2
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
37.109
Kurt Dvoran aus Schwechat | 01.01.2018 | 21:12   Melden
27.491
Hannelore Zibar aus Landstraße | 01.01.2018 | 21:15   Melden
114.480
Heinrich Moser aus Ottakring | 01.01.2018 | 21:27   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.