16.04.2018, 10:07 Uhr

Schwendermarkt im Aufwind: Graffitti-Wand und neuer Verein

Initiatoren der offiziellen Graffiti-Mauer: Marktkoordinator Willi Haberl, Bezirkschef Gerhard Zatlokal und Gebietsbetreuer Markus Steinbichler.

Veranstaltungen des Vereins Schwenderkinder, ein Umbau und eine offizielle Graffiti-Wand für Künstler: Am Schwendermarkt tut sich was.

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. "Die Wiener Wand ist für alle", steht seit einigen Tagen auf der Stützmauer beim Schwendermarkt in Richtung Mariahilfer Straße. Die Worte könnten nicht wahrer sein, denn seit heuer ist es Graffiti-Künstlern hier offiziell erlaubt, sich auszutoben – was laut Marktkoordinator Willi Haberl auch schon gut funktioniert. Alle paar Tage sehe die Wand ein wenig anders aus.

Auf Initiative von Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal, Willi Haberl und Markus Steinbichler von der Gebietsbetreuung hat die Umwandlung zur Wiener Wand stattgefunden. Als Regel für die Sprayer gilt, dass sie ihre Materialien selbst mitbringen und auch wieder wegräumen müssen. Aber nicht nur für die Stützwand brechen neue Zeiten an, auch der Platz des Schwendermarktes wird sich verändern. Derzeit läuft noch der Bau eines Studentenheims, dieser soll aber schon bald fertig sein. Der Gehsteig vor dem Neubau ist im Moment sehr breit, da das abgerissene Haus in der Schwendergasse 31 früher weiter vorne stand. Hier wird der Gehsteig verengt, dafür wird auf der gegenüberliegenden Seite beim Schwendermarkt vor den Ständen 10 und 12 mehr Platz geschaffen und die Straße neu verschwenkt. Die Parkspur wird auf Längsparker umgeändert. "Wenn alles gut geht, können wir das im November machen", so Bezirkschef Gerhard Zatlokal. Für die Änderungen werden zwischen 80.000 und 100.000 Euro investiert. Der genaue Betrag hängt davon ab, ob Leitungen verlegt werden müssen.

Hand in Hand mit diesen Umbauten bekommt der Schwendermarkt eine neue Pflasterung. Wie genau sie aussehen wird, steht noch nicht fest. Damit auch alles seine Ordnung hat, werden mit dem Marktamt Zuständigkeiten für Flächen getauscht, da sich ja durch die neue Verschwenkung das Marktgebiet verändert. Der Antrag dafür soll noch vor dem Sommer in einer Bezirksvertretungssitzung eingereicht werden.

Verein "Schwenderkinder"

"Unsere Vision für den Schwendermarkt ist, dass er eine kommunikative Genuss- und Relaxzone für die Bevölkerung wird", so Haberl. "Es ist schon jetzt bei Schönwetter zu beobachten, dass alle Bankerl besetzt sind." Ein Schritt in diese Richtung wird mit dem Verein "Schwenderkinder" gemacht. Darin haben sich Standler wie das "Landkind", "Unverschwendet", die "Weinviertlerie" und "Viennas Vietnam" mit anderen Akteuren am Markt zusammengeschlossen und machen gemeinsame Sache. Die Aktivitäten des Vereins werden vom Bezirk mit 25.000 Euro unterstützt.

Für 2018 hat der Verein einige Veranstaltungen geplant: Am 26. Mai findet der Musikmarkt mit viel Swing statt. Um 11 Uhr starten "trio trio!" und um 12 Uhr spielt Sugar Daisy’s Hot Club auf. Im Juni soll ein Sommerfest mit dem Titel "United Nations of Fünfhaus" stattfinden. Das genaue Datum dafür steht noch nicht fest.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.