Scheibbser Altstadtrunde – am Türkenschuß

Am Türkensturz in Scheibbs hat man ein Marterl errichtet.
  • Am Türkensturz in Scheibbs hat man ein Marterl errichtet.
  • hochgeladen von Roland Mayr

SCHEIBBS. 1529 wurden Scheibbs und das Gaminger Kloster von den Türken angegriffen, sie konnten jedoch abgewehrt werden. Im Jahr 1683 standen die Türken mit 200 Mann wieder vor Scheibbs, um Verräter einzuschleusen, die dann bei Nacht die Stadt anzünden hätten sollen. Doch diese wurden rechtzeitig entdeckt und auf der Stelle hingerichtet. Am 22. Juli 1683 soll der Kapuziner-Laienbruder Christianus vom damaligen Quartier der Kapuziner (heute Fotohaus Mark) einen berittenen türkischen Anführer am anderen Erlaufufer erschossen haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen