Alles zum Thema Marterl

Beiträge zum Thema Marterl

Leute
Die Bürgermeister Peter Moser (Ludersdorf-Wilfersdorf), Robert Schmierdorfer (Albersdorf-Prebuch) und Werner Höfler (Hofstätten an der Raab) in St. Ruprecht

Gelebte Volkskultur
Bildstöcke, Wegkreuze, Flurdenkmäler

Sehen Sie sich in der Region um und staunen Sie! Bildstöcke, Wegkreuze, auch manch andere Klein- und Flurdenkmäler umgeben uns als ein kulturelles Zeichensystem. Sie sind in einer Dichte gesetzt, die wir meist nicht mehr beachten, wahrnehmen. So leben wir in einer Kulturlandschaft, die seit vielen Generationen mit diesem Ausdruck von Volksfrömmigkeit versehen wird. Das hat bis heute ungebrochene Traditionen. All das ist zugleich wie ein offenes Buch, aus dem wir viel darüber erfahren...

  • 24.10.18
Leute
Franz Grabner, Günter Petereder

Andachtsmarterl „bei da Weda-Lucka“

Einen besonderen Andachtsplatz für seine verstorbene Nachbarin Stefanie Petereder hat Franz Grabner sen. „bei da Weda-Lucka“ am Waldrand in Holzing (Altenhof am Hausruck, Gem. Gaspoltshofen) geschaffen. Aus einem Baumstamm hat er für diesen besinnlichen Ort ein liebevoll gestaltetes Matterl anfertigen lassen, in dem eine hölzerne Marienstatue zur Andacht einlädt. Um in Ruhe Inne halten zu können, hat er dazu noch mit eigenen Händen einen Rastplatz mit Tisch und Bänken errichtet. Bei der...

  • 04.10.18
Lokales
Das Wegkreuz ist durch eigene Geld- und Arbeitsleistung der Initiatoren errichtet worden.
2 Bilder

Eigeninitiative
Neues Marterl bei den St. Michaeler Waldhäusern

Nahe der St. Michaeler Waldhäuser ist ein neues Feldkreuz aufgestellt worden. "Entstanden ist es aus Dankbarkeit – sowohl für die bereits erlebte schöne Zeit auf Erden als auch für die Hilfe und Kraft bei der Bewältigung schwieriger Lebenslagen", erklärt Otto Horvath, einer der Initiatoren. Errichtet wurde das Marterl durch eigene Arbeits- und Geldleistungen. Die Segnung wird im Frühjahr 2019 stattfinden.

  • 04.10.18
Lokales
Theresa Nagl (Landesbeirätin Landjugend NÖ) Daniel Gruber, Philipp Mayer, Daniel Gegenbauer, Julia Wais, Anja Gastinger, Harald Fuchs, Franz Mödlagl, Erich Exl, Christion Drucker beim Ergebnis des Projektmarathons.
3 Bilder

Projektmarathon: Landjugend saniert Bildstock "Moarfeldmarterl"

WAIDHOFEN-LAND. Anja Gastinger aus Klein Eberharts (Leiterin der Landjugend Waidhofen an der Thaya) trat, auch in diesem Jahr, mit der Bitte an die Landgemeinde Waidhofen/Thaya heran, sie bei der Projektfindung für einen Projektmarathon in Zusammenarbeit mit der Landjugend Niederösterreich zu unterstützen. Ziel ist es auch in diesem Jahr gewesen ein Projekt, an einem Wochenende, in 42,195 Stunden umzusetzen.  Der Marathon startete am Freitag den 21. September 2018 um 18 Uhr vor dem Amtshaus,...

  • 02.10.18
Lokales
Unbekannte Täter schlugen die Scheiben ein und entwendeten Kerzen aus dem Marterl.

Unbekannte verwüsteten NS-Opfer gewidmetes Marterl

WAIDHOFEN. Bislang unbekannte Täter verwüsteten das Marterl in der Ziegengeiststraße in Waidhofen. Die Täter schlugen die Scheiben ein und entwendeten Kerzen aus dem Inneren.  Das ist insofern brisant, als das Marterl auch an das Schicksal von Theresia Glaubinger erinnert, die 1941 in der NS-Euthanasieanstalt Hartheim umgebracht wurde. Initiator Hermann Vogl möchte aber einen politischen Hintergrund der Tat ausschließen: "Ich hoffe, dass es nur ein paar Rotzbuben waren."  Glaubinger wurde...

  • 02.10.18
Lokales
Maria Strobl, Künstlerin Gertrude Heinzelmayer und Bürgermeister Adolf Viktorik mit den Heiligenbildern auf Glas.

Heilige auf Glas

Eine großartige künstlerische Begabung wird nun auf Marterl für alle sichtbar. Die Künstlerin Gertrude Heinzelmayer aus Niederkreuzstetten malte in beeindruckender Weise Bildnisse der Heiligenfiguren Elisabeth, Antonius und Christophorus auf Glas und stellt diese der Gemeinde Kreuzstetten für ein Gedenkmarterl an der Hauptstraße zur Vefügung. "Das mache ich sehr gerne, denn ich bin dankbar dass unser Malkreis den Gemeindesaal regelmäßig benützen darf," so die künstlerisch begabte...

  • 07.09.18
Lokales
Dieses Marterl erinnert an eine Waidhofnerin, die in der Euthanasieanstalt Hartheim umgebracht wurde.

Marterl zum Gedenken an Theresia Marie Glaubinger

Glaubinger wurde 1941 nach Hartheim gebracht. Nur 17 Tage später war die damals 13-Jährige tot WAIDHOFEN. Ein liebevoll restauriertes Marterl neben der Waldrapp-Voliere in Waidhofen wurde Theresia Glaubinger, einem Opfer der NS-Euthanasie, gewidmet. Glaubinger wäre heuer 90 Jahre alt geworden. Auf Initiative von Hermann Vogl wurde das Marterl vor dem Abriss gerettet und von der Nordsiedlung zum Waldrapp-Voliere gebracht, nachdem es liebevoll restauriert wurde. "Mein besonderer Dank gilt der...

  • 30.08.18
Lokales
Hans Hahnenkamp, Rudolf Suttner und Michael Leberl bei der Scheckübergabe

Raiffeisen spendet 4.000 Euro für Marterl in St. Georgen

ST. GEORGEN. 30 Kapellen, Bildstöcke und Marterl befinden sich im Ortsgebiet von St. Georgen. Raiffeisen spendet 4.000 Euro, um diese in Schuss zu halten.  „Nur mit Sponsoren möglich“ Ein Personenkomitee um Hans Hahnenkamp und Michael Leberl hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Marterl zu renovieren. „Wir können diese dringend notwendigen Sanierungsarbeiten zur Erhaltung nur dank der finanziellen Unterstützung von privaten Sponsoren, wie Raiffeisen, leisten“, dankt Hans Hahnenkamp, und...

  • 30.07.18
Lokales
Bernhard Baumgartner, Bürgermeisterin Josefa Geiger, Toni Bachmann.

Ötscherblick-Marterl in Plankenberg in Teamwork renoviert

SIEGHARTSKIRCHEN (pa). Auf der Strecke eines beliebten Feldweges in Plankenberg, welcher von vielen Spaziergängern, Nordic-Walkern und auch Reitern genutzt wird, lädt seit jeher das Ötscherblick-Marterl zur kurzen Rast ein. Da dieses Marterl in die Jahre gekommen war, organisierte der Grundbesitzer – Heurigen Familie Baumgartner aus Spital - gemeinsam mit der dortigen Ortsgemeinschaft eine Renovierung im Teamwork. Nun erstrahlt das Marterl wieder im neuen Glanz und steht für alle zum...

  • 20.07.18
Lokales
Marterl in Altenberg, neu restauriert.
3 Bilder

Marterl in Altenberg restauriert

Inschrift stellt noch ein Rätsel dar ALTENBERG (pa). Mit Auftrag und auf Kosten des Verschönerungsvereines St.Andrä-Wördern wurde das Marterl in Altenberg fachgerecht restauriert. Fotos zeigen: aus dem vorher verwitterten Objekt wurde ein wunderschönes Denkmal. Das Bild innen zeigt eine Kreuzigungsszene. Leider ist nicht bekannt was die Inschrift bedeutet, so der Obmann des Verschönerungsvereines, Erich Stanek. Hinweise direkt an den Verschönerungsverein, Obmann Erich Stanek, Tel.Nr....

  • 29.06.18
Lokales
Franz Vanek und Leopold Gröger (re.) vor dem vorbildlich renovierten Bildstock.
2 Bilder

Gerade rechtzeitig fertig geworden

Die Renovierung eines besonderen Bildstocks wurde zum ersten Todestag von Hilde Gröger fertig, einer beherzten Bewahrerin von Marterln. NIEDERKREUZSTETTEN (gdi). In reinstem Weiß erstrahlt nun wieder ein Bildstock, der 1984 zum positiven Abschluss der Kommassierung nach dem Plan von Hermann Bauch Jun. errichtet wurde. Leopold Gröger und Franz Vanek haben diesen fachgerecht renoviert und danken der Gemeinde unter Bürgermeister Adolf Viktorik für die Übernahme der Materialkosten. Leopold Grögers...

  • 04.06.18
Lokales
Einblicke in die regionale Zeitgeschichte: Hobbyhistoriker Franz Rabl (3.v.r.) präsentierte im Museum Pfeilburg seinen Bildband "Der Herrgott am Wegrand".
4 Bilder

Der "Herrgott am Wegrand" als regionaler Zeitzeuge

Der Hobby-Historiker Franz Rabl referierte im Museum Pfeilburg über seine Recherchen zu Wegkreuzen, Marterl und Kapellen in seiner Heimatpfarre Altenmarkt. FÜRSTENFELD. Seit vielen Jahren erforscht der ehemalige Hauptschullehrer und Hobbyhistoriker Franz Rabl die christlichen Wegzeichen seiner Heimatpfarre Altenmarkt, zu der auch Speltenbach, Stadtbergen, Maierhofen und Kohlgraben zählen. "Mich haben die Geschichten rund um die Wegkreuze schon immer sehr interessiert, um die mündlich...

  • 25.05.18
Lokales
KR Peter Kastner, Christof Kastner, Edeltraud Kastner, Schwester Ancilla Gundacker, Schwester Edith Payerl, Ernst Lindner, Frater Stanislaus, Pater Gregor, Bauorganisator Herbert Tüchler, Robert Koppensteiner, Abt Johannes Szypulski, Pater Markus, Pater Leo, Pater Benedikt, Stadträtin Andrea Wiesmüller, Johann Graf, Mag. Ralf Wittig (v.l.).

Marterl Stift Zwettl feierlich gesegnet

Das Marterl in Stift Zwettl wurde neu aufgebaut und im Zuge einer Maiandacht feierlich gesegnet. STIFT ZWETTL. Das Marterl am alten Mühlenweg von Dürnhof zur Neumühle, oberhalb von Stift Zwettl, musste auf Grund der Umfahrung erneut an einen anderen Platz versetzt werden, im Zuge dessen wurde es auch gänzlich neu aufgebaut. Das Grundstück, auf dem sich die KASTNER Apfelbäume befinden, wurde von Christof Kastner für das Projekt Apfelbaum Verpflanzung vom Stift Zwettl gepachtet. Beim Projekt...

  • 24.05.18
Wirtschaft

Neues Marterl in Bad Vöslau

BAD VÖSLAU. Anfang Mai feierte die Pfarre Bad Vöslau ihre alljährliche Bittmesse, dieses Jahr in Verbindung mit einer Marterl-Einweihung. In den letzten Monaten entstand am Wegrand der Waldandachtstrasse ein Marterl. Iniziert hat diesen Bau, der von Harald Schachl ausgeführt wurde, sein Vater Robert. „Sowas kommt in der heutigen Zeit nicht mehr allzu oft vor“, so die Kommentare einiger Besucher der Messe. Gewidmet wurde das Marterl dem Heiligen Johannes der Täufer. Er ist ja unter anderem ein...

  • 16.05.18
Lokales

Eigenwilliger Heiliger in Brühl

"Es ist doch wunderschön, dass sich ein paar Bewohner aus Brühl so flott und freiwillig um die Renovierung des Marterls gekümmert haben. Wo findet man das noch....? Hut ab!! Nur, welcher Heilige ist der Baumit?" schreibt ein Bezirksblätter-Leser zu diesem lustigen Schnappschuss. Einziger Wermutstropfen: Leider mussten die beiden schönen alten Bäume, die viele Jahrzehnte über das Marterl gewacht hatten, weichen. Sie waren vom Brandkrustenpilz befallen gewesen. Dieser Pilz bedingt mitunter ein...

  • 08.05.18