Scheibbser Autor bringt "Sextant-Sonaten" heraus

Philipp Hager hat einen sehr speziellen Zugang zur Lyrik.
2Bilder
  • Philipp Hager hat einen sehr speziellen Zugang zur Lyrik.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Roland Mayr

SCHEIBBS. Nach "Handbuch der Herzoperation" im Jahr 2015 hat Autor Philipp Hager aus Scheibbs seine Gedichte vor Kurzem im Sisyphus Verlag unter dem Titel "Sextant-Sonaten" in seinem zweiten Lyrikband veröffentlicht und unter die Leser gebracht.

Spezielle Vorgangsweise

Das optisch-nautische Instrument im Titel steht für die spezielle Vorgehensweise des Lyrikers Philipp Hager aus Scheibbs: Hier wird präzise beobachtet sowie ganz genau vermessen und kartografiert. "Während man für die Bedienung des klassischen Sextanten das Auge, einen Fixpunkt auf der Erde und einen Stern benötigt, dienen mir die Menschen meiner Umgebung als etwas Unmittelbares und Ewiges als Koordinaten. So nähert sich jede einzelne Geschichte einer neuen Positionsbestimmung an. Zusammen ergeben sie dann eine höchst lebendige Navigationskarte der Wirklichkeit", erläutert Philipp Hager die Entstehungsgeschichte seines Buches.

Ein "Tausendsassa" als Buchautor
Philipp Hager erblickte im Jahr 1982 in Scheibbs das Licht der Welt und ging nach seinem Studienabbruch verschiedensten Tätigkeiten nach – unter anderem arbeitete der Autor als Hundesitter, Telefonist, Rezeptionist, Kampfrichter, Türsteher sowie als Reporter und Kolumnist für ein führendes deutsches Kampfsport-Magazin. Seit dem Jahr 2008 hat er eine Reihe von Romanen und Gedichtbändern veröffentlicht.

Weitere Infos gibt's hier.

Philipp Hager hat einen sehr speziellen Zugang zur Lyrik.
Philipp Hager aus Scheibbs hat vor Kurzem den Lyrikband "Sextant Sonaten" veröffentlicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen