23.10.2016, 15:21 Uhr

Klassik vom Feinsten in der Töpperkapelle

Die Künstler Franz Reithner (Orgel) und Sylvia Kummer (Gesang) servierten "Musikalische Kostbarkeiten" in der Töpperkapelle Neubruck. (Foto: Hackl)

Die Konzertreihe "Musikalische Kostbarkeiten" ging in Neubruck zu Ende.

NEUBRUCK. Hoher Besuch beim Finale der Konzertreihe "Musikalische Kostbarkeiten" in der Töpperkapelle: Mit dem Organisten Franz Reithner musizierte der bischöfliche Referent für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten am vergangenen Samstag in Neubruck. Der Fachmann begeisterte im Duett mit Sylvia Kummer und lobte die Gatto-Orgel in höchsten Tönen: "Sie hat einen wunderbaren Klang."
Organisator Herbert Schlöglhofer und Berthold Panzenböck vom Töpperkapelle Neubruck-Förderverein freuten sich über ein "volles Haus" und viele Ehrengäste – im fachkundigen Publikum saßen unter anderem Bürgermeisterin Christine Dünwald, Stadtpfarrer Dechant Karl Hasengst sowie die Geistlichen Norbert Hahn und Gottfried Waser. Auch Orgelbauer Johann Pieringer lauschte dem Konzertleckerbissen, das im Zeichen des 260. Geburtstages von Wolfgang Amadeus Mozart stand. Für die Besucher tischte Martha Biber nach dem Konzert einen köstlichen Striezel auf.
Die Reihe "Musikalische Kostbarkeiten" lockte heuer knapp 300 Zuhörer an, die Fortsetzung 2017 ist bereits fixiert. Die beiden letzten Konzerte im heurigen Jahr wurden von der Niederösterreichischen Versicherung unterstützt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.