22.10.2017, 10:58 Uhr

"Göd her, sunst stich i di o": Banküberfall in Moosbrunn

Täterbeschreibung: Ein zirka, 1,90 Meter großer Mann, ungefähr 30 Jahre alt, heller eher ungepflegter Hauttyp, sportlich, bekleidet mit dunkler Jogginghose und beigen Kapuzenpullover mit Brustaufschrift (Foto: LPDNÖ)

Moosbrunn unter Schock nach Raub durch vermummten Täter

Ein der Polizeibeschreibung nach anscheinend aus der Region stammender Täter überfiel ein Geldinstitut in Moosbrunn bedrohte mit einem Gegenstand, den er wie eine Waffe unter seinem Pullover nach vorne drückte, den Angestellten. Laut Berichtet der Beamten drohte der Verbrecher  in einem bodenständigen, ortsüblichen, österreichischen Dialekt: „Göd her! I hob a Messer! Gemma sonst stich i di oh!“. Er  forderte den Angestellten auf, das Bargeld in ein von ihm mitgebrachtes Plastiksäckchen zu geben. Der Angestellte füllte das Sackerl mit Geldscheinen. Minuten später flüchtete der unbekannte Täter mit der Beute über die Hauptstraße in Richtung Trafik und von dort in den Wald.
Das Opfer, das unter Schock stand, wurde von den Einsatzkräften betreut. Die Fahndung läuft noch. Um Hinweise wird gebeten an an jede Polizeidienststelle oder an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter Tel. 059133-30-3333.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.