Prestige: Heimvorteil für Treibachs Fechter

Immer für Podestplätze gut: Die Lokalmatadore David Walgram, Paul Bergmann und Fabian Supanz (von links)
  • Immer für Podestplätze gut: Die Lokalmatadore David Walgram, Paul Bergmann und Fabian Supanz (von links)
  • hochgeladen von Erich Hober

Fechten gehört, wie leider viele Sportarten, zur Gattung der Randsportarten. Dennoch schafft es der Fechtclub Treibach-Althofen, Nachwuchs für diesen Sport zu begeistern und als angenehmen Nebeneffekt auch noch zu Erfolgen zu verhelfen. „Wir haben 30 Fechter in unserem Verein. Die Aktivsten sind unsere Jungen“, sagt Peter Bergmann, dessen Frau Waltraud dem Verein als Obfrau vorsteht.

Der Nachwuchs kann sich nun beim internationalen Auer von Welsbach Jugendcup von 31. März bis 1. April im Bundesschulzentrum Althofen beweisen. „Der Jugendcup wird zum insgesamt 33. Mal vom Fechtclub Treibach-Althofen durchgeführt und zählt zu den insgesamt fünf Ranglistenturnieren für Degen und Florett der Altersklassen U12 und U14. „Wir erwarten uns zwischen 120 und 200 Teilnehmer“, so Bergmann. Mehr Starter würden ob der infrastrukturellen Voraussetzungen nicht möglich sein. Bergmann: „30 bis 40 Prozent der Teilnehmer kommen aus dem benachbarten Ausland. Da ist normal. Wir nehmen ebenfalls an Turnieren im Ausland teil, weil es ansonsten zu wenig Turniere geben würde.“

Durch die Bank Siegertypen
Der Fechtclub, der heuer sein 40-jähriges Bestehen feiert, wird zwölf Fechter an den Start schicken. „Unser Nachwuchs ist durch die Bank für Podiumsplätze gut. Sie sind alle sportlich gut drauf, spielen nebenher Fußball, Tennis oder schwimmen“, ist Bergmann stolz. Zu den potenziellen Medaillenkandidaten zählen etwa David Walgram, Fabian Supanz, Franziska Urbanek, Paul Bergmann, Johannes Burgstaller oder Fiona Pöcher. Trainiert werden die Kids von Fechtmeister Wolfgang Gasser.

Der Auer von Welsbach Jugendcup (31. März ab 8.45 Uhr, 1. April ab 8.30 Uhr) soll schon eine Standortbestimmung für die österreichischen Meisterschaften im Juni darstellen.

In den Sport schnuppern
Für Interessierte bietet der Fechtclub übrigens kostenlose Schnuppereinheiten (Mo., Fr., ab 17.30 Uhr) an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen