22.11.2017, 15:24 Uhr

Funder Amerika Cup findet zum 25. Mal statt!

Der Funder Amerika Cup des SV Kraig läutet traditionell die Hallensaison ein (Foto: SV Kraig)

Der Funder Amerika Cup des SV Kraig findet am 25./26. November zum 25. Mal statt.

ST. VEIT, KRAIG (stp). Eine lange Tradition hat das größte Fußball-Nachwuchsturnier in der Halle im Bezirk St. Veit. Der Funder Amerika Cup, der jedes Jahr in der St. Veiter Sporthalle vom SV Kraig veranstaltet wird, feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum.

Initiiert wurde das Turnier vor 25 Jahren durch den Präsidenten des SV Kraig, Adolf Funder. Langzeitobmann Günther Spendier erinnert sich noch an das erste Turnier: "Adolf Funder wollte ein internes Turnier mit allen Kraiger Nachwuchsteams machen. Im zweiten Jahr wurden dann auch alle Vereine in der Umgebung angeschrieben."

Schon vor 25 Jahren hatte man 46 gemeldete Mannschaften. Das hat sich bis heute nicht geändert. Anfragen gebe es sogar doppelt so viele, aus organisatorischen Gründe könne man aber nicht mehr aufnehmen. "Wir spielen in dieser Konstellation schon zwei Tage lang bis am Abend. Mit noch mehr Vereinen würde sich das nicht mehr ausgehen", sagt Nachwuchsleiter Markus Schellander, der sich seit drei Jahren um Ablauf und Organisation kümmert.

Zwei Tage Action

In vier Altersklassen (U8, U9, U11, U13) wird in einer Gruppenphase um den Aufstieg gespielt. Die U11 spielt ihre Gruppenspiele am Sonntag-Vormittag, die restlichen drei Gruppen werden am Samstag ausgespielt. Sonntag-Nachmittag finden schließlich die Finalspiele aller Altersklassen statt. Neben den Mannschaften aus dem Bezirk St. Veit (Kraig, Treibach, St. Veit, Liebenfels, Gurk) kommen vor allem die Nachwuchsabteilungen der Klagenfurter Vereine immer mehr zum Turnier. Insgesamt erwarten sich die Verantwortlichen am Wochenende bis zu 500 Kinder und 2.000 Besucher. Der Erfolg des Turniers kommt allerdings nicht von heute auf morgen.

Turnier auf eigener Website

Denn von Jahr zu Jahr gehe man laut Schellander einen Schritt nach vorne. Heuer gibt es erstmals eine eigene Website. "Alle wesentlichen Infos zum Turnier sind online verfügbar. Auch die einzelnen Ergebnisse werden zeitnah eingetragen. So kann man das Turnier die ganze Zeit mitverfolgen", schildert der Nachwuchsleiter. 

Obmann Spendier betont speziell die Bedeutung des Turnieres für den Nachwuchsfußball: "Ich glaube kaum, dass es in Kärnten ein vergleichbares Turnier gibt. Spitzenfußballer wie Martin Hinteregger oder Sandro Zakany haben hier ihre ersten Wettkampferfahrungen gesammelt."

Übrigends: Woher das "Amerika" im Turniernamen herkommt ist auch auf Mäzen Adolf Funder zurückzuführen. Denn die Pokale für die ersten Turniere flog Funder selbst bei seinen zahlreichen USA-Reisen aus den Staaten nach Kärnten ein. In den letzten Jahren wurden 486 Pokale verteilt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.