Nachgeschenkt Kommentar

Beiträge zum Thema Nachgeschenkt Kommentar

Leute

Kommentar
Glücksmomente und Beklemmendes

Als Rauriser Förderpreisträgerin machte die junge Autorin Katharina Braschel im Vorjahr auf sich aufmerksam. Mit ihrem Text „Das gute Bild“ überzeugte sie die Jury und führte „auf beklemmende Weise vor, was sich hinter dem Schein der Wohlanständigkeit verbirgt.“ Songwriterin Julia Gradl verband die Texte der Autorin musikalisch mit feinem Gefühl für Zwischentöne. In ihrem Erstlingswerk gewährt die Neumarkterin Monika Bundt Einblick in Momente des Glücks und der Missgeschicke. Lesenswerte...

  • 15.03.20
Leute

Kommentar
Verständnis unter den Geschlechtern

Einen vergnüglichen Abend bereitete der Kabarettist mit seinem Programm "Wenn Frauen fragen" in Koppl. Jäger behandelte auch sogenannte "Anmach-Sprüche" von Männern, die teils unter die Gürtellinie zielen, forderte aber gleichzeitig damit auf, sich davon zu distanzieren. Frauen weisen meistens Männer ohnehin in die Schranken, sollten Männer derart aufdringlich werden. Ein sehenswertes und lehrreiches Programm für das gegenseitige Verständnis und ein besseres zwischenmenschliches Miteinander der...

  • 15.03.20
Leute

Kommentar
Wohlfühl-Genuss zum Frauentag

Die Damen hochleben zu lassen, war das Ziel der Organisatorinnen rund um den Frauentag in der Plusregion. Anlässlich des am 8. März gefeierten Weltfrauentags war die "Ladies Lounge by Bernit" heuer wieder das Zentrum für die Themen Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden. Für die Frauen gab es Aktionen und Rabatte sowie Beratungen, Workshops und Kurse von 75 Betrieben. Für den Frauentag trotzten die Besucherinnen den Corona-Virus-Warnungen. Der Wohlfühl-Genuss stand absolut im Vordergrund.

  • 08.03.20
Leute

Kommentar
Im Einklang mit der Abersee-Region

Vorzugsweise spielt die Theatergruppe Abersee bayrische Theaterstücke. Die Aberseer wollen damit ihren Grundsätzen treu und so bodenständig wie möglich bleiben. Erstmals nahm das Theaterensemble auch eine fünfte Vorstellung in das Programm auf, die im Vorverkauf schnell ausverkauft war. Für die musikalische Begleitung sorgten die Aberseer Musikanten. Verwöhnt wurden die Gäste mit regionalen Schmankerln - der kulinarische Bauernschwank "Homs an Hunger?" im besten Einklang mit der...

  • 08.03.20
Leute

Kommentar
Wo Lachmuskeln trainiert werden

Seit dem Beginn des Irrsdorfer Gstanzlsingens im Jahr 2003 ist diese Institution mit hohem Gaudi-Faktor nicht mehr wegzudenken. Das Publikum stürmt die Veranstaltung und lechzt geradezu nach satirisch-kritischen Reimen und die Lachmuskel strapazierenden, frechen Pointen der Gstanzlsänger in bayrischer und österreichischer Mundart. Für die nächste Auflage Ende Februar nächsten Jahres starteten bereits die Platzreservierungen von Gästen aus fast allen Bundesländern. Bestes Training für die...

  • 01.03.20
Leute

Kommentar
Neue Geschichten zu Fotografien

Zwei Jahre lang arbeitete Sina Moser an den Collagen “Wir sind alle verbunden”. Für ihre Arbeiten sammelte sie publizierte Fotografien und setzte diese neu zusammen. Es entstanden Werke ohne Titel, die den jeweiligen Betrachter einladen, neue Geschichten daraus zu lesen. Hinzugefügte Texte regen zum Nachdenken an. Aus den Resten des “Gestaltungsprozesses” kreierte die Künstlerin eine Installation. Nach ihrem Ausflug in die bildende Kunst will sich Moser wieder dem Film zuwenden. Ein...

  • 01.03.20
Leute

Kommentar
Scharfe Zunge zu heiteren Episoden

Heitere Episoden aus dem Anifer Gemeindeleben begeisterten das Publikum bei der Faschingssitzung. Die Organisatoren nützten ihre Beobachtungsgabe und brachten ihre Eindrücke satirisch zu Papier. Aufs Korn genommen wurden Kommentare von Bürgern und verschiedene Ereignisse, die sich in der Gemeinde zugetragen haben. "Eine scharfe Zunge, ohne jemand zu beleidigen", ist oberstes Gebot der Veranstalter. Bei der 41. Auflage wurden die Beiträge spannend inszeniert und vom Publikum mit starkem Beifall...

  • 23.02.20
Leute

Kommentar
Höhepunkte des Faschingstreibens

Mit Maskenbällen, Umzügen und Faschingssitzungen wurde in der vergangenen Woche der Schlusspunkt des bunten Faschingstreibens gesetzt. Auch wenn Faschingshochburgen wie St. Gilgen (seit 1954) und Plainfeld (gegründet 1987) für besondere Höhepunkte sorgten, verstanden es andere Gemeinden wie Köstendorf und Berndorf auf ihre Weise, die "fünfte Jahreszeit" heiter und ausgelassen zu feiern. Eine tolle Maskenparade, bevor die Fastenzeit dem närrischen Treiben ein Ende bereitete und zur Besinnung...

  • 23.02.20
Leute

Kommentar
Lücke im Flachgau geschlossen

Bei der neuen Volksmusikveranstaltung „Flachgauer Kranzl“ wurden nicht nur überlieferte Volkstänze präsentiert, sondern auch die Freude für Tanzmusik und das heimische Liedgut auf die Gäste übertragen. Dementsprechend erfolgreich war die einzigartige Veranstaltung, die den Gasthof-Post-Saal füllte. „Die Besucher haben sich um die Karten gerissen“, so Musikerin Waltraud Stögner. Damit haben die Musikanten und Volkstänzer eine Lücke im Flachgau geschlossen und ein kräftiges Lebenszeichen von sich...

  • 16.02.20
Leute

Kommentar
Freiwillig: "Jo, mia hom a Hond frei"

"Hobt`s a Hond frei?" fragte Franz Rinnerthaler bei der Faschingssitzung in Plainfeld das Publikum. Spontan folgte die Antwort: "Jo, mia hom a Hond frei!" Ohne die Unterstützung durch Sponsoren und zahlreiche fleißige Helfer wären die Faschingssitzungen nicht möglich. "In einer 1.200 Einwohner zählenden Gemeinde braucht man jede helfende Hand, um so eine Veranstaltung abwickeln zu können", so Wolfgang Saliger. Getreu dem Motto stellen sich viele Freiwillige in den Dienst und "hom a Hond...

  • 16.02.20
Leute

Kommentar
"Narrenmütz` macht alle gleich"

Bereits in den dreißiger Jahren war St. Gilgen ein Zentrum des Faschings. Großen Erfolg hatte die Faschingsgilde 1954, als die Mitwirkenden am Faschingdienstag vorausahnend den Staatsvertrag unterzeichneten, den eine Zeitung mit "viel Geist im Kopf und im Magen voll des guten Willens und Weines" würdigte. Das Motto "Um die Narren der Schwarzen Hand schlinget sich ein festes Band, ob sie arm sind oder reich, Narrenmütz' macht alle gleich" hat auch nach 66 Jahren seinen hohen Stellenwert...

  • 09.02.20
Leute

Kommentar
Vorbilder im Faschingstreiben

Maskenbälle haben ihren besonderen Reiz. Auch wenn es einzelne Verkleidungsmuffel gibt, kommen viele Besucher in originellen und auch ausgefallene Kostümen zum bunten Faschingstreiben. Der Schützenball in Schleedorf und das Arbö-Gschnas in Bürmoos gelten dafür als vorbildliche Beispiele. Eine große Rolle spielt dabei der Auftritt in Gruppen und das gemeinsame Feiern. In bester Laune abzutanzen und durch die Nacht zu rauschen, garantierte jenen Spaß, den sich alle Beteiligten wünschen....

  • 09.02.20
Leute

Kommentar
Besonderer Reiz: Zweijahres-Takt

Gleichgesinnte treffen sich alle zwei Jahre, um beim LaLeLu-Clubbing richtig abzufeiern. Es ist ein Pendant zum herkömmlichen bunten Faschingstreiben, in dem gerade aus diesem Grund viele Besucher den besonderen Reizen nachspüren. Sexy, frivol, frech, aber auch mutig erschienen die Partygäste und begaben sich im teils knappen Lack- und Leder-Outfit ins Geschehen, um in bester Laune und Gesellschaft den Sinnen zu frönen. Nur im Zweijahres-Takt - so bleibt die Veranstaltung tatsächlich...

  • 02.02.20
Leute

Kommentar
Weißwurst und Brezel als Party-Hit

Weißwürste sind eine leichte Kost und werden seit ihrem Ursprung in München gerne auf Veranstaltungen der langjährigen Tradition entsprechend mit süßem Senf, Brezel und Weißbier serviert. Mit zünftiger Musik werden viele gemütliche Frühschoppen gefeiert. Einen besonderen Stellenwert haben die Weißwurstpartys bekommen. Bestes Beispiel dafür ist der jährliche Auftakt des Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennens. In Fuschl wurde zum zweiten Mal erfolgreich zur Weißwurstparty geladen. Eine weitere Auflage...

  • 02.02.20
Leute

Kommentar
Gangster und dunkle Gestalten

Bei der „Nacht der Ganoven“ in Anif trafen sich ein Kreis illustrer Personen und dunkle Gestalten, um ihre „kriminellen Erfolge“ gebührlich zu feiern. Abgetanzt wurde zu tollen Arrangements der „Panzerknacker-Gang“, deren Mitglieder mit ihren Instrumenten auf der Bühne vor allem musikalisch auftrumpften und die Stimmung bis zum Schluss anheizten. Ein gemütlicher bunter Abend in der „Unterwelt“ von Anif, wo sich am Ende Gangster und Unterwelt-Figuren „Gute Nacht“ zuflüsterten, um wieder ihre...

  • 26.01.20
Leute

Kommentar
Polizei-Gschnas findet Fortsetzung

Die Polizeiinspektion Oberndorf führte einmal mehr vor, wie der gute Kontakt zu Institutionen der umliegenden Gemeinden und der Bevölkerung bestens funktioniert. Kontrollinspektor Helmut Neuhuber fördert mit dem Polizei-Gschnas den Zusammenhalt untereinander - und das höchst erfolgreich. Um das freundschaftliche Verhältnis zwischen Polizei und Bürgern aufrecht zu erhalten, stellte der Kommandant seine ambitionierte Nachfolgerin als Gschnas-Organisatorin, Gemeindevertreterin Kerstin Janschitz...

  • 26.01.20
Leute

Kommentar
Domino-Effekt bei der Feuerwehr

Erfolgreich neu ins Leben gerufen wurde der Feuerwehrball in Bürmoos. Die Ballnacht wurde von den Gästen genützt, um ausgiebig zu tanzen und mit Freunden einen angenehmen Abend zu verbringen. Dass gerade die Feuerwehr auch als Ballorganisator beste Referenzen beweist, wird von der Blaulichtorganisation in vielen Gemeinden seit Jahren bewiesen. Neben dem Sponsoring funktionieren die Kameradschaft und die gegenseitige Unterstützung hervorragend. Das überträgt sich wie ein Domino-Effekt an die...

  • 19.01.20
Leute

Kommentar
Junger Verein und erstes Jubiläum

Die „Nocht in Trocht“ des Fuschler Heimatvereins wurde heuer wieder mit Volksliedern und Volkstänzen zünftig begangen. Die jungen und engagierten Mitglieder laden im Mai zum fünfjährigen Vereinsjubiläum mit Weihe ihrer neuen Vereinsfahne. Mit Roswitha Minar haben die Vertreter des ländlichen Brauchtums eine große Gönnerin gefunden, die als Fahnenmutter und Wirtin vom Stefanihof die ambitionierten Tätigkeiten der jungen Leute weitestgehend unterstützt. Damit ist die Zukunft des Heimatvereins...

  • 19.01.20
Leute

Kommentar
Schwerpunkte für das Jubiläumsjahr

Lange Jahre wurde der Ball der Stadtkapelle Oberndorf nicht mehr veranstaltet. Viele Ausrückungen im Jahreskreis, darunter Stille-Nacht- und Weihnachtsfeiern, waren Gründe für die Pause. Für das 225-Jahr-Jubiläum in fünf Jahren setzen die Musiker jährliche Akzente - heuer erstmals mit dem Ballabend. Weitere musikalische Schwerpunkte sollen folgen. Dem Vernehmen nach wurde früher am ersten Samstag nach Neujahr zum Ball geladen. Heuer vor dem 6. Jänner, in der eigentlich tanzfreien Zeit.

  • 14.01.20
Leute

Kommentar
Zwoa Hoibzeiten - bestes Ergebnis

Der "Zwoa Hoibzeiten Ball" des USC Abersee hat sich in der Region bestens etabliert. Zum bunten Treiben haben die Sportler wie im Fußball die zwei Halbzeiten kreiert, die einerseits zum früheren Beginn um 17 Uhr und andererseits für eventuelle Verlängerung des "Ball(Spiel)s" genügend Zeit lässt. Bereits zu Beginn steckten die ersten Maskierten mit ihrer guten Laune alle weiteren Besucher an. Das deutete schon bald auf eine (Spiel-)Verlängerung oder "Nachspielzeit" mit ausgezeichnetem Ergebnis...

  • 12.01.20
Leute

Kommentar
Ver-rückte Welt im Bauerntheater

Die Komödie „Neurosige Zeiten“ bietet einen spannenden Einblick in die Welt der Psychiatrie. Jeder der „Irrenhaus“-Bewohner hat „seinen Vogel“, der bei Agnes als Sexsucht, bei Hans als Zwangsneurose, bei Marianne als Stalkerin, bei Willi als Soziophobie und bei Desirée als manisch-depressive Künstlerin zum Ausdruck kommt. Vorbildlich „ver-rückt“ inszeniert wurde das „irre“ Theaterstück von Regisseurin Hedi Reitinger, ganz dem Motto entsprechend: „Das Leben ist viel zu kurz, um normal zu sein....

  • 06.01.20
Leute

Kommentar
Landjugend startete in die Ballsaison

Recht beschwingt beging die Landjugend St. Georgen den Stefaniball. Für die junge Garde der Landwirte gehört der Ball zur Tradition. Neben dem Auftanz und dem beliebten Schätzspiel kam der Spaß nicht zu kurz und damit ist die Landjugend mit Gruppen aus der nördlichen Flachgauer Region in die Ballsaison gestartet. Allerdings wird diese nicht mehr in dem Ausmaß gefeiert wie vor über 20 Jahren. Auch wenn sich die Anzahl der Bälle reduziert hat, erwartet die Gäste ein buntes Programm zum Feiern....

  • 03.01.20
Leute

Kommentar
Auf ins neue Kulturjahr 2020!

Höchst kreativ in allen Fasern seines Lebens präsentierte sich Joesi Prokopetz beim Bierkabarett in Obertrum. Der Großmeister des Kabaretts drückte eine Wuchtel nach der anderen und zeigte auch in seinem 25. Programm keine Ermüdungserscheinungen. Auch für das Jahr 2020 stellte Bierkabarett-Obmann Raoul Grabner ein Programm zusammen, das unter dem Motto „Lachen im Keller“ wieder mehrere Kabarett-Höhepunkte bieten und den Besuchern heitere Abende bescheren wird. Auf ein neues und spannendes...

  • 30.12.19
Leute

Kommentar
Die Affinität zu Karikaturen

Charakteristische Züge einer Person in Zeichnungen hervorzuheben, ist keine einfache Kunst. Die Meinungen gehen dabei stark auseinander. Während sich einige der Dargestellten in der satirischen Auseinandersetzung wieder finden, erkennen sich andere in ihrem Porträt weniger und können kaum eine Affinität feststellen. Die Enthüllung der Karikaturen prominenter St. Gilgener Bürger durch Karikaturist Axel Krauss war bis zuletzt spannend. Dass Karikaturen auch polarisieren, ist Sache der...

  • 30.12.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.