Theater
'Das Abschiedsdinner': Komödie mit spitzen Pointen im Stadttheater Berndorf

Christoph von Friedl, Kristina Sprenger, Gerhard Kasal und Regisseur Alexander Jagsch.
5Bilder
  • Christoph von Friedl, Kristina Sprenger, Gerhard Kasal und Regisseur Alexander Jagsch.
  • Foto: Manfred Wlasak
  • hochgeladen von Manfred Wlasak

Wieviel Zeit und Energie will man in eine Freundschaft investieren?

BERNDORF (mw). Freundschaften können bereichern, zu intensiv gepflegt aber auch zur Belastung werden. Mit einem 'Abschiedsdinner' wollen Catherine (Kristina Sprenger) und Oliver (Christoph von Friedl) ihren von Gerhard Kasal dargestellten Freund Anton los werden (Regie: Alexander Jagsch). Und bringen sich damit in peinliche und entlarvende Situationen. Zur Premiere mit Sicherheitsmaßnahmen (Leerplätze im Publikum, kein Pausenbuffet...) kamen auch Erzkomödiant Christoph Fälbl und Schauspielerkollegen wie die ehemaligen 'SOKO-Donau-Ermittler' Pia Baresch und Gregor Seberg. 'Schlawiner' Gerald Votava kam in Begleitung seiner Frau Mama Renate Dogl. Aus der Politik begrüßte Bürgermeister Franz Rumpler unter anderen SPÖ NÖ-Klubobmann Reinhard Hundsmüller und Bundesrätin Marlene Zeidler-Beck (ÖVP) im Berndorfer Stadttheater.

Kein Risiko fürs Publikum

Wie alle Kulturschaffenden hat Covid-19 natürlich auch die Festspiele Berndorf kalt erwischt. Das Kinderstück, das im September im seitlich offenen Zelt im Theaterpark aufgeführt hätte werden sollen, wurde kurz vor der Premiere abgesagt. Mit bangen Blicken auf die aktuelle Corona-Entwicklung stand dem Herbststück im Theater dann doch nichts im Wege. Mit freiwilliger Überreglementierung. Intendantin Kristina Sprenger: "Lieber ein paar leere Sitzplätze mehr, als ein Risiko fürs Publikum."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen