27.11.2017, 08:36 Uhr

Liebeskranker Reifenschlitzer zeigt Reue

(Foto: Foto: Lorenz)
(lorenz). „Nach umfangreichen Ermittlungen konnten wir den Täter rasch ausfindig machen“, ist ein Polizist zufrieden. Der Täter hatte einen Schaden von etwa 10.000 Euro verursacht, er ist geständig.

Die BEZIRKSBLÄTTER berichteten, dass ein, damals noch Unbekannter, am 17. September in den Straßenzügen Wiener Neustädter Straße und Mühlgasse Autoreifen aufgestochen hatte. Am 12. November schlug der Täter erneut zu. Insgesamt gab es 29 Geschädigte. Davon wurden sieben zweimal Opfer.

Das Tatwerkzeug war ein Messer (Foto), das er extra von zu Hause mitgenommen hatte. Das Motiv dürfte nicht erwiderte Zuneigung zu einer Frau, die in dem betroffenen Straßenzug wohnt, sein. Der 28-jährige Verdächtige will auch, soweit es ihm möglich ist, Schadenswiedergutmachung betreiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.