St. Kanzian
Badehaus soll noch 2021 eröffnet werden

Das Badehaus am Klopeiner See soll noch heuer eröffnet werden.
4Bilder
  • Das Badehaus am Klopeiner See soll noch heuer eröffnet werden.
  • Foto: Büro LR Schuschnig / Taltavull
  • hochgeladen von Kristina Orasche

In der Regierungssitzung wurde diese Woche die Landesförderung von 800.000 Euro für das dritte Kärntner Badehaus, welches am Klopeiner See entsteht, beschlossen. Neben dem Millstätter See und dem Wörthersee gibt es ein solches Badehaus nun schon bald auch in Südkärnten.

ST. KANZIAN. Am Montag war Landesrat Sebastian Schuschnig bei einem Lokalaugenschein vor Ort in St. Kanzian, um sich ein Bild zu machen. Die Vorbereitungsarbeiten und ersten Baumaßnahmen am Grundstück wurden bereits durchgeführt. Der Spatenstich wird im September (nach dem sommerlichen Baustopp) erfolgen, geplante Eröffnung des Badehauses ist, wenn es keine ungeplanten Verzögerungen gibt, noch im Jahr 2021.

Platz für 150 Gäste

Das 3. Kärntner Badehaus wird am Ostufer des Klopeiner Sees, direkt im Strandbad Krainz errichtet. Das Badehaus ist dreigeschossig, mit einer Westausrichtung und einem vorgelagerten Pool sowie einem Saunagarten. Der Zugang über den betriebseigenen Parkplatz, der ausreichend Parkmöglichkeiten für alle Gäste bietet, erfolgt durch einen wetterfesten Glasgang parallel zum Restaurant Seerose, welche auch die hochwertige gastronomische Versorgung der Badehausgäste sicherstellt. Das Badehaus bietet ganzjährig Platz für 150 Gäste gleichzeitig im Innenbereich, zusätzlich zu dem Platz durch den Saunagarten.

Investition: 2,4 Millionen Euro

Die Gesamtinvestition für das Badehaus St. Kanzian beträgt 2,4 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt mittels eines PPP-Modells, wobei die Kosten gedrittelt werden, davon 800.000 Euro vom Badehaus Betreiber und privaten Investoren, 800.000 Euro von der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten GmbH und 800.000 Euro vom Land Kärnten.

Notwendige Beschlüsse gefasst

Bereits seit 2016 gab es Bestrebungen auf örtlicher, regionaler und landesweiter Ebene, ein Kärntner Badehaus, entsprechend dem Konzept, auch in St. Kanzian am Klopeiner See zu errichten. Bereits im Dezember 2018 wurde dem Badehaus St. Kanzian, vorbehaltlich der erforderlichen Beschlüsse in der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten GmbH, die einstimmige Genehmigung durch die Regierung erteilt. Mittlerweile sind die notwendigen Beschlussfassungen in den Gemeinden, in den Tourismusverbände St. Kanzian und Bad Eisenkappel sowie der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten GmbH erfolgt.

Impuls für den Tourismus

Landesrat Sebastian Schuschnig dazu: "Mit dem Badehaus wird der Klopeiner See und die gesamte Region um eine wetterfeste Attraktion reicher. Das ist ein wichtiger Impuls für den Tourismus, um die Nebensaisonen zu stärken. Andere Seen zeigen bereits erfolgreich vor, dass das Konzept bei Gästen und Einheimischen beliebt ist. Ich bin zuversichtlich, dass das Badehaus auch am Klopeiner See das Potenzial hat, zu einem Besuchermagnet zu werden. Von dieser Infrastruktur profitiert die gesamte Region", so Landesrat Sebastian Schuschnig dazu und führt weiter aus: "Unser Ziel ist es, die Nebensaisonen im Tourismus zu stärken, damit Kärnten mehr zu einem Urlaubsland für das ganze Jahr wird. Nur wenn es das passende Angebot für Gäste gibt, können Hoteliers auch ihre Häuser in den Nebensaisonen offen halten und Gäste in die Region holen. Deshalb sollen auch an weiteren Seen Badehäuser entstehen."

Weitere Infos zum Badehaus:

Da das 3. Kärntner Badehaus an die bereits etablierte Gastronomie des Restaurants Seerose am Ostufer des Klopeiner Sees angeschlossen wird, finden Einheimische und Gäste ein neues Saunen-Angebot (sechs Saunen in erster Seereihe), ein Warmwasser-Freibecken und eine gute und regionale Gastronomie vor. Das Badehaus entsteht in Bauökologischer- und Energie-Effizienz und die Wärmeversorgung soll primär über die Abwärme der Saunen erfolgen.

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen