Sinnex plant Ausbau des Standortes in Griffen

Landeshauptmann Peter Kaiser zeigte sich beim Betreibsbesuch der griffner Firma Sinnex beeindruckt. Am Foto mit den Geschäftsführern Erika Verachter und Wolfgang Walzl.
3Bilder
  • Landeshauptmann Peter Kaiser zeigte sich beim Betreibsbesuch der griffner Firma Sinnex beeindruckt. Am Foto mit den Geschäftsführern Erika Verachter und Wolfgang Walzl.
  • Foto: LPD/Bauer
  • hochgeladen von Simone Jäger

GRIFFEN. Sinnex ist eines der führenden Unternehmen in Sachen Inneneinrichtungen für Jachten. Herzstück des international aufgestellten Konzerns ist der Standort in Griffen, wo von der Planung bis zur Fertigung alles auf höchstem Qualitätsniveau und ganz nach individuellen Vorgaben realisiert wird. Die Firma plant diesen Standort auszubauen. Die derzeitigen Platzprobleme sollen durch eine Erweiterung von Büroräumen und eine neue Halle gelöst werden. Diese Pläne erklärten die beiden Geschäftsführer Erika Verachter und Wolfgang Walzl Landeshauptmann Peter Kaiser bei einer Betriebsbesichtigung in der Vorwoche.

Zahlen und Fakten

Am Standort Griffen sind rund 120 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz liegt bei rund 50 Millionen Euro. Es gibt an die 500 Kooperationsunternehmen. Insbesondere zählen große Werften zu den Kunden. Sinnex begann 2002 in Griffen, 2004 wurde das Werk bzw. eine nachgenutzte Halle offiziell eröffnet, die nun viel zu klein geworden ist. Weitere Standorte sind Steinheim (Deutschland), Den Haag und Moskau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen