13.12.2017, 10:23 Uhr

Neuer Obmann für die Völkermarkter Faschingsnarren

Hannes Spitzer (links) ist der neue Obmann, Markus Lakounigg hat das Amt nach zehn Jahren zurückgelegt

Markus Lakounigg legt Amt des Obmannes auch im Hinblick auf seine politische Zukunft nieder.

VÖLKERMARKT (sj). Einen erwartbaren Paukenschlag gab es am 14. November in der Völkermarkter Faschingsgilde. Langzeit-Obmann Markus Lakounigg legte nach zehn Jahren an der Spitze sein Amt nieder.

Neue Statuten notwendig

Eigentlich wollte er sein Amt erst nach der bevorstehenden Saison abgeben, doch eine Finanzamtsprüfung von zwei Faschingsgilden in Österreich (Völkermarkt war nicht darunter) machte eine Statutenänderung notwendig. "Wir wurden vom BÖF (Dachorganisation der österreichischen Faschingsgesellschaften) darauf aufmerksam gemacht, dass dies zu machen sei, da das Finanzamt Faschingssitzungen nicht als Brauchtum und nicht als gemeinnützig ansieht", erklärt Lakounigg.
Um nicht für die jetzige Neugründung mit geänderten Statuten und im Frühjahr 2018 für den neuen Obmann zwei gesonderte Sitzungen einberufen zu müssen, haben die Vereinsmitglieder nun zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Politische Zukunft

Ein offenes Geheimnis ist aber auch, dass Lakounigg mit diesem Schritt eine Weiche für seine politische Zukunft stellt, als potenzieller Nachfolger von Völkermarkts Bürgermeister Valentin Blaschitz. "Zehn Jahre als Obmann sind genug, und ja, ich habe diese Entscheidung auch im Hinblick auf meine politische Zukunft in den nächsten Jahren getroffen", so Lakounigg.

Spitzer neuer Obmann

Lakouniggs Nachfolger als Obmann der Faschingsgilde ist der Völkermarkter Hannes Spitzer (29). Er startete vor zehn Jahren als Mitglied des MGV Scholle auf der Faschingsbühne und tritt mittlerweile auch in weiteren Nummern auf. Seit 2016 ist er außerdem im Vereinsvorstand vertreten.


Seine Ziele

Spitzers Ziele für die Zukunft der Faschingsgilde sind klar: "Unser neues Projekt mit fünf statt vier Sitzungen soll gelingen. Der Kartenvorverkauf läuft schon sehr gut." Die zusätzliche Sitzung haben die Völkermarkter eingeführt, um die Anzahl der Sitzplätze bei den einzelnen Sitzungen reduzieren zu können, um so ein besseres Getränkeservice für die Gäste zu ermöglichen. Weiters will Spitzer neue Akteure für die Bühne in der Neuen Burg gewinnen: "Der Fasching soll für Völkermarkt weitergehen. Wichtig ist, dass wir alle Spaß auf der Bühne haben."
Nach außen hin wird sich für die Gäste der Völkermarkter Faschingssitzungen (Premiere ist am 2. Feber) noch nichts ändern. "Markus Lakounigg wird noch wie gewohnt durch das Programm führen", verrät Spitzer.

Zur Sache:

Der neue Vorstand der Völkermarkter Faschingsgilde:

Obmann: Hannes Spitzer
Obmann-Stellvertreter: Edi Lassnig
Kassier: Sandra Blaschitz
Kassier-Stellvertreterin: Gerhild Gomernik
Schriftführer: Gerhard Modre
Schriftführer-Stellvertreterin: Nadine Esterl

Faschingssitzungen 2018:
Premiere: 2. Feber
weitere Termine: 3., 8., 9. und 10. Feber
Wo: Neue Burg Völkermarkt
Kartenvorverkauf: Waffen & Angelsport Lassnig in Völkermarkt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.