13.10.2014, 11:50 Uhr

Singen für Herz und Seele

Franz Hrastnig
VÖLERMARKT. Ein großes Jubiläum feiert in dieser Woche der Völkermarkter Franz Hrastnig. Seit 40 Jahren leitet er den Kirchenchor St. Ruprecht. Dieses Jubiläum wird am Freitag mit einem Konzert in der Kirche St. Ruprecht gefeiert (nähere Informationen siehe "Zur Sache").
Im Alter von 17 Jahren übernahm Hrastnig 1974 den Kirchenchor von seiner Mutter Maria Hrastnig, die den Chor selbst 25 Jahre leitete. "Zu meinem ersten wichtigen Auftritt zählte 1975 die Primiz von Jurij Buch in St. Ulrich", erinnert sich Hrastnig.
Ein Höhepunkt seiner Arbeit mit dem Kirchenchor war die Aufführung der "Messe in C" von Franz Schubert für Soli, Chor und Orchester, für die 1998 sogar die Chorempore in St. Ruprecht umgebaut werden musste.
"Sakrale Musik liegt mir besonders am Herzen. Es heißt nicht umsonst, wer einmal singt, betet zweimal", so Hrastnig. Der Chorleiter hat noch keinen Heiligen Abend und Christmette und keinen Ostersonntag ohne Auferstehung gefeiert. "Das ist für mich aber keine Belastung, da ich sowieso Kirchengänger bin", ergänzt Hrastnig.
Derzeit besteht der Kirchenchor St. Ruprecht aus 30 Sängern, die jeden Donnerstag um 20 Uhr im Probenraum im Kloster Völkermarkt zusammenkommen. "Weitere Sänger sind jederzeit herzlich willkommen", wirbt Hrastnig für neue Sänger.
Weiters leitet der Jubilar auch seit 33 Jahren den MGV Scholle, mit dem er im Laufe der Jahre auch ein geistliches Repertoire aufgebaut hat.

ZUR SACHE:

Jubiläumskonzert am Freitag, 17. Oktober, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Ruprecht.
Mitwirkende: Kirchenchor St. Ruprecht, MGV Scholle und das Altsteirertrio unter der Leitung von Klaus Kniely
Eintritt: freiwillige Spende, die zugunsten des Hilfswerks Völkermarkt gespendet wird
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.