20.11.2016, 14:55 Uhr

20 Minuten brachen den VST Adlern das Genick

Lucas Herrnegger (Foto: MT Photography)

Die VST Adler Völkermarkt verloren das zweite Heimspiel gegen den 1. EHC Althofen mit 3:8.

VÖLKERMARKT. Einen denkbar schlechten Start erwischten die VST Adler Völkermarkt im Heimspiel gegen den 1. EHC Althofen. Christian Stolz wurde gleich nach dem Eröffnungsbully auf die Strafbank geschickt. Die Gäste nutzten die Überzahl und gingen nach 44 gespielten Sekunden bereits mit 1:0 in Führung.
Neun Sekunden vor Drittelende nutzten auch die VST Adler ihre Überzahl. Lucas Herrnegger glich zum 1:1 Ausgleich aus.

Zweites Drittel

Im zweiten Drittel waren die Hausherren leider komplett von der Rolle. Althofen drängte die VST Adler in die eigene Zone, zwang sie mit druckvollem Spiel zu einigen Fehlern und provozierten Strafen. Diese nutzten die Gäste zum Führungstreffer und in weiterer Folge zum Ausbau der Führung.

Drittes Drittel

Im letzten Drittel waren die VST Adler auf Ergebniskosmetik bedacht. Christian Poppe ersetzte Sebastian Wieser im Tor. Christian Maier und Sandro Seifried trafen für die Adler. Althofen konnte ebenfalls noch zwei Tore erzielen.
Zitat Trainer Franz Sturm: „Schlechter Start mit der Strafe und dem Gegentor in den ersten beiden Minuten. Geschockt durch das schnelle Tor waren wir in den ersten zehn Minuten nicht voll dabei. Im Zeiten Drittel haben wir besser begonnen, aber dann einige Tore bekommen – kollektives Versagen. Wir haben dem Gegner zu viele freie Räume gegeben, zu viele Fehler Defensiv und Offensiv gemacht. Mit dem Rückstand von 1:6 war das Spiel entschieden.“

VST Adler Völkermarkt – 1. EHC Althofen 8:3 (1:1/0:5/2:2)
Tore VST Adler: Lucas Herrnegger, Christian Maier, Sandro Seifreid
Tore Althofen: Thomas Steiner, Johannes Kirisits, Johannes Reichel, Nicolas Reisinger, Christoph Waldner, Kevin Schabernig, Kevin Künstl, Igor Ivanov
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.