18.10.2016, 20:56 Uhr

"Griffner" baut auf den deutschen Markt

Griffner-Eigentümer Georg Niedersüß (Foto: Griffner)

2017 eröffnet das zweite Musterhaus von "Griffner" in Deutschland.

GRIFFEN. 4.370 Fertighäuser wurden 2015 in Österreich errichtet, in Deutschland waren es rund 20.000. Verglichen mit der Zahl der Haushalte ist der Anteil an Fertighäusern bei unseren nördlichen Nachbarn also gering. Eine große Chance für österreichische Premiumhersteller, betont "Griffner"-Haus Eigentümer Georg Niedersüß.

Zweites Musterhaus

Mit fünf Hektar Grundfläche und 60 Musterhäusern ist die Fertighauswelt Poing bei München einer der größten Schauplätze der Branche. Im Frühjahr 2017 wird "Griffner" hier das zweite Musterhaus in Deutschland eröffnen. „Im Fertighaus Center Mannheim sind wir schon seit 2005 mit einem Musterhaus präsent. Mit dem zweiten Standort in München schließen wir die Spange Mannheim–München, eine Region mit viel Potential für uns“, erklärt Niedersüß. Dafür ist er bereit zu investieren: rund 800.000 Euro allein in den Jahren 2016 und 2017. Der Exportanteil des Unternehmens soll durch die intensive Bearbeitung des deutschen und italienischen Marktes von derzeit 25 Prozent auf demnächst 50 Prozent steigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.