02.10.2014, 00:00 Uhr

„AddRess“ klärt über gefährliche Designerdrogen auf

(Foto: Foto: Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio)
(skl). Neben klassischen Suchtmitteln drängen immer mehr neue psychoaktive Substanzen auf den Markt. Ihre Wirkungen und gefährlichen Nebenwirkungen sind meistens noch unerforscht. Um Suchterkrankungen besser untersuchen zu können, hat die MedUni Wien nun ein neues Suchtforschungszentrum („AddRess“,"Addiction Research & Science") etabliert. Damit soll ein neues Kompetenzzentrum geschaffen werden, das neben der Suchtforschungskoordination auch der öffentlichen Aufklärung dient und bei der Prävention hilft. Neue psychoaktive Substanzen kommen als sogenannte "Designerdrogen" auf den Markt und sind insbesondere für Minderjährige ein hohes Gesundheitsrisiko – ähnlich wie die klassischen Suchtmittel Nikotin, Alkohol, Cannabis, Kokain und Opioide.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.